10 Tipps für gesunde kühle Getränke für den Sommer

Eistee

10 Tipps für gesunde kühle Getränke für den Sommer 

Endlich Sommer! Die heiße Jahreszeit bringt uns ordentlich ins Schwitzen – und sorgt dafür, dass unser Körper viel Flüssigkeit verliert. Daher ist es gerade an den warmen und heißen Tagen wichtig, diese Flüssigkeit dem Kreislauf zurückzugeben: Wasser hilft dem Organismus dabei, die Körpertemperatur zu regulieren und vor zu viel Hitze durch Sonne und Temperatur zu schützen.

Wenn das Thermometer nach oben klettert, sollten folgende Tipps unbedingt befolgt werden:

  • Ausreichend trinken – ein erwachsener Mensch benötigt pro Tag eine Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5 bis 2 Litern. Je wärmer es wird, desto größer wird der Bedarf: Daher die Trinkmenge entsprechend der Außentemperatur anpassen! Gleiches gilt bei schweren körperlichen Tätigkeiten oder sportlichen Aktivitäten: Auch hier ist durch vermehrtes Schwitzen der Flüssigkeitsbedarf höher als normal.
  • Oft trinken – die optimale Trinkmenge sollte über kleine Portionen verteilt aufgenommen werden. Eine einzige große Menge an Flüssigkeit kann der Körper nicht optimal verwerten und scheidet daher einen Großteil wieder aus. Daher gilt hier: Lieber oft und wenig als einmal und viel! Damit man das Trinken nicht vergisst, hilft ein immer bereitstehendes gefülltes Glas – so „erzieht“ man sich quasi selbst zum regelmäßigen Trinken und kommt nicht in die Situation, über längere Zeit das Trinken zu vergessen.
  • Richtig trinken – zucker- und koffeinhaltige Softdrinks oder Alkohol sind tabu und sollten besonders an heißen Tagen vermieden werden. Grund: Sie tragen durch ihren Zuckergehalt nur sehr wenig zur Versorgung des Organismus bei – und sorgen im Gegenteil für noch mehr Durstgefühl. Alkohol entzieht darüber hinaus dem Körper Flüssigkeit und stört den Wasserhaushalt nachhaltig: Daher eignen sich besonders Leitungs- und Mineralwasser, um dem Kreislauf die nötige Flüssigkeit zuzuführen.

Zuviel Wasser ist übrigens genauso schädlich wie zu wenig Wasser: Große Mengen an Flüssigkeit beanspruchen Herz und Nieren und können wichtige Mineral- und Spurenelemente regelrecht ausschwemmen. 

Wer Schwierigkeiten hat, Flüssigkeit nur durch das Trinken aufzunehmen, kann auch auf Lebensmittel mit hohem Wasser- und Mineralstoffgehalt zurückgreifen: Tomaten, Gurken, Wassermelonen und Erdbeeren eignen sich hervorragend, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen und die durch das Schwitzen verloren gegangenen Reserven aufzufüllen.

Top-Ten der Sommergetränke

  1. Frischer Eistee
    1 Teelöffel getrocknete Kräuter nach Wahl mit kochendem Wasser aufbrühen. Ziehen und danach abkühlen lassen. Den Saft einer ausgepressten Zitrone dazugeben, mit Süßstoff oder Honig süßen und mit Eiswürfeln auffüllen – abschmecken und je nach Bedarf noch nachsüßen oder sofort genießen.
  2. Selbst gemachte Bowle
    Je 1 Kilogramm Wasser- und Honigmelone in kleine Stücke portionieren (Kerne dabei entfernen) und in eine große Schüssel geben; für ein optisches Highlight bietet sich ein Melonenausstecher an. 2 Limetten halbieren und auspressen, den Saft zum Melonenfleisch geben. Alles mit 1 Liter kaltem Mineralwasser aufgießen und mit Süßstoff oder Honig süßen. Eiswürfel dazugeben, kurz durchziehen lassen und genießen.
  3. Pina-Colada-Shake
    500 ml Kokosmilch und 250 Gramm Ananas oder Orange in einen Mixer oder einen Smoothie-Maker geben. Cremig durchmixen und bei Bedarf süßen. Eiswürfel in Gläser geben und mit dem Shake aufgießen; mit Kokosraspeln garnieren.
  4. Erdbeersmoothie
    500 Gramm frische oder tiefgefrorene Erdbeeren in eine Schüssel geben. 2 EL Naturjoghurt und eine Handvoll Eiswürfel dazugeben; nach Geschmack mit Honig oder Süßstoff süßen. Mit dem Pürierstab cremig durchmixen und auf Gläser verteilen. Wenn der Smoothie zu fest ist, mit kaltem Mineralwasser verdünnen.
  5. Frische Zitronenlimonade
    3 ganze Zitronen pressen und den Saft in ein großes Gefäß geben. Mit Honig, Süßstoff oder braunem Zucker süßen und mit einem Liter kaltem Mineralwasser auffüllen. Je nach Geschmack Ingwer dazugeben – hier aber bitte nur kleine Stücke benutzen, da Ingwer sehr geschmacksintensiv ist!
  6. Möhren-Orangen-Drink
    2 Orangen und 1 kleine Grapefruit auspressen. Mit 200 ml Möhrensaft und 4 EL Magerquark mischen. Etwas Rapsöl dazugeben und mit einem Pürierstab in einem hohen Gefäß cremig durchmixen. Wenn der Möhrengeschmack zu dominant ist, kann auch eine Banane dazugegeben werden. Bei zu fester Konsistenz mit kaltem Mineralwasser verdünnen.
  7. Roter Apfelsaft
    2 große süße Äpfel und einen kleinen Rotkohl in grobe Stücke schneiden (Äpfel entkernen). Beides in einen Entsafter geben und auf Gläser verteilen. Mit wenig Essig und Eiswürfeln vermischen und kalt verzehren.
  8. Kinder-Mojito
    2 saftige Limetten in Stücke schneiden (vorher heiß abwaschen) und in ein Glas mit 3 TL braunem Zucker geben. Mit einem Mörser die Limetten und den Zucker zerstoßen und alles auf zwei hohe Gläser verteilen. Mit zerstoßenen Eiswürfeln auffüllen und das Glas bis zum Rand mit Gingerale aufgießen.
  9. Zitronengras-Eistee
    Einige Stängel Zitronengras mit kochendem Wasser übergießen und durchziehen lassen. Abkühlen lassen, mit Zitronensaft, Honig oder Süßstoff abschmecken und mit Eiswürfeln auf Gläser verteilen.
  10. Sunshine-Shake
    Dieses Rezept ist für eine größere Menge an Saft gedacht: 8 Karotten, 3 Äpfel und 3 Stangen Sellerie schälen und in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit einem halben Bund Petersilie in eine Saftpresse geben und den Saft auffangen. 2 TL Gerstengrassaftpulver hineinrühren und mit Eiswürfeln servieren.

von Iks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *