5 Motivationstipps zum Abnehmen

motivationstipps zum abnehmen

5 Motivationstipps zum Abnehmen

Jeder kennt das Problem: Trotz Diät und Verzicht bleiben Fortschritte und purzelnde Pfunde nach einiger Zeit aus. Doch gerade in Phasen von Stagnation ist es wichtig, am Ball zu bleiben – und trotzdem scheitern die meisten Diäten, sobald das erste Plateau erreicht ist.

Daher ist es wichtig, sich bereits im Vorfeld Durchhaltestrategien und Motivationshilfen zu überlegen: Wir stellen die 5 besten Motivationstipps zum Abnehmen vor!

1. Klare Ziele setzen!

Hilfreich sind zunächst klar formulierte Ziele. Einfach nur abnehmen will jeder – „ich will im Sommer 75 kg wiegen“ ist verbindlicher und zeigt, wohin die Reise geht.

Aber Vorsicht! Die Ziele müssen realistisch bleiben, ansonsten wird das Ganze zum Motivationskiller. Also bitte keine 5 Kleidergrößen kleiner anpeilen oder eine Abnahme von 15 kg pro Woche: Solche Größenordnungen sind weder gesund noch machbar und sorgen auf Dauer für Diätfrust. Ebenso unrealistisch sind übertriebene sportliche Aktivitäten: 5 Trainingseinheiten pro Woche sind allgemein fast unmöglich einzuhalten – daher lieber klein anfangen und eine Option nach oben offenlassen.

2. Zwischenetappen helfen beim Durchhalten!

Jeder Weg besteht aus kleinen Schritten: Etappenziele trösten über Verzicht und harte Phasen hinweg! Psychologisch wirkt zum Beispiel ein erstes Abnahmeziel von 5 kg motivierend – sobald es erreicht ist, eine kleine Belohnung einbauen! Das kann ein neues Accessoire sein oder auch ein Wellness-Tag im Schwimmbad. Wichtig ist, den eigenen Erfolg bewusst wahrzunehmen und sich für die nächste Etappe zu stärken.

Auch eine Auszeit vom Diätalltag kann eine Belohnung sein: Wer wochenlang auf Schokolade & Co. verzichtet hat, darf sich nach dem Erreichen eines Zwischenziels ruhigen Gewissens ein Stück davon gönnen – vorausgesetzt, es bleibt bei einem Stück. Wer sich hier nicht unter Kontrolle hat und gleich die ganze Tafel verputzt, sollte auf andere Belohnungen zurückgreifen.

3. Mit positiver Einstellung im Kampf gegen die Pfunde!

Anstatt „So viel schaffe ich nie!“ lieber „Bald bin ich am Ziel!“: Die eigene Einstellung ist oft entscheidend für Erfolg oder Misserfolg einer Diät. Auch wenn das Ziel noch weit entfernt ist: Positiv denken! Ansonsten sorgen die eigenen Zweifel in den harten Zeiten einer Diät für das Scheitern des Projekts Traumkörper.

Darüber hinaus sollte mental nicht der Verzicht oder das Hungern im Vordergrund stehen: Die Aussicht auf den Strandbody oder die Bikinifigur lässt sich am besten mit Bildern visualisieren – das kann ein Foto aus dem Traumurlaub sein oder ein Schnappschuss aus vergangenen Zeiten, in denen die Pfunde noch weniger waren. Beides verknüpft die Diät mit positiven Gefühlen und lässt negative Gedanken verschwinden.

4. Mit Abwechslung durch den Diätalltag!

Schluss mit eintönigen Speiseplänen und stundenlangem Joggen auf dem Laufband: Abwechslung tut gut und verleiht auch der Diät ordentlich Aufschwung. Wie wäre es mit einer neuen Sportart? Oder neuen Variationen bei deinen Mahlzeiten? Das Internet ist voll von Diätrezepten, die ausprobiert werden wollen: Ob LowCarb oder WeightWatchers – für jede Diätform und auch für Naschkatzen findet sich das Passende, sodass die Diät nicht zum langweiligen Einheitsbrei verkocht.

Auch eine Veränderung im Trainingsalltag hilft beim Durchhalten: Schon eine andere Zusammenstellung der Trainingsmusik kann hier für neue Impulse sorgen.

5. Einsam – zweisam – gemeinsam!

Geteiltes Leid ist halbes Leid – und geteilte Freude ist doppelte Freude! Ein Diätpartner sorgt für doppelte Motivation und tröstet auch bei Frust und Stillstand.

Gegenseitiges Anfeuern, gemeinsame Trainingseinheiten und die Freude über Erreichtes macht mehr Spaß als sich immer alleine auf Waage und Laufband zu quälen. Auch Diätgruppen und Trainingsgruppen sind eine Möglichkeit, mit Gleichgesinnten zusammen zu trainieren und abzuspecken. Gerade in Sportvereinen und im Fitnessstudio bietet sich die Gelegenheit, Unterstützung und Ansporn zu finden.

von Iks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *