Bodychange mit Madbarz – Tobys erste Woche

Reispfanne_vegan_Madbarz

Madbarz Woche 1

Hallo liebe Leser und Teilnehmer,

vielleicht haben sich manche gefragt, weshalb von mir noch wenig bis rein gar nichts gepostet wurde.
Ich war nicht faul, oder hatte keine Lust mehr. Ich war leider, aufgrund wichtigen Lehrgängen, ca. 600 km von zu Hause entfernt und hatte nur eine Mikrowelle zur Verfügung, deshalb hatte ich mit dem Team ausgemacht erst ab dem dritten Plan mit einzusteigen. Also, hier bin ich!

Stand heute habe ich zwar erst vier Tage hinter mir, doch ich merke jetzt schon, dass mir diese Sache richtig gut tun wird.

Vorab möchte ich kurz die Mühe der zwei Jungs hervorheben. Echt unglaublich wie die beiden uns rund um die Uhr betreuen und auf jede noch so „blöde“ und „nervige“ Frage eine Antwort finden.

Wie gesagt, steige ich zwar sehr verspätet mit ein, jedoch genauso motiviert wie zuvor.

Meine erste „Woche“ nenne ich sie mal, verlief eigentlich ohne Probleme. Ich hatte lediglich ein Problem mit sogenannten Kichererbsen, deren Geschmack ich mit dem Geruch der Schildkröte meiner Freundin assoziiere.

Das Kochen bereitet mir sehr viel Stress, aber auch enorm viel Spaß. Ich stehe gerne hinter der Küche und umso cooler finde ich es, dass ich weiß, was in meinen Gerichten steckt.
Ansonsten hat mir bislang alles geschmeckt, vor Allem die Gnocchis in der Tomatensauce oder auch die vegane Reispfanne war klasse, sowie das Cocos-Curry-Chicken.

Ich habe in den letzten zwei Wochen vereinzelt einige Madbarz-Workouts absolviert, um mich an die Sache heranzutasten und ich muss sagen, dass mir das Training deutlich mehr Spaß, als Freeletics bereitet.
Da ich schon etwas vorbelastet bin(Krafttraining, Fußball und auch Freeletics), habe ich bislang noch keine Probleme mit der Kraft oder der Ausdauer, außer beim Handstand.
Ab morgen geht es dann auch endlich mit dem Madbarz-Trainingsplan los und ich freue mich euch nächste Woche meine nächsten Erfahrungen mit euch teilen zu können.

Liebe Grüße, Toby

von Toby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *