Booty Hintern

Bootyhintern

Mit diesen Bodyweight Übungen zum perfekten Po

 

Das Thema für den perfekten Booty Hintern wird nicht nur die Männer interessieren, denn rund und knackig soll er sein. Der sogenannte „Squat Po“ ist begehrt und soll mit möglichst gezielten Übungen schnell zum Vorschein kommen.

Den Po direkt zu trainieren, ohne deine Beine dafür mit zu bewegen ist schwierig. Deshalb sind die meisten Übungen die deine Beine beanspruchen auch oft parallel für den Hintern. Squats alleine reichen nicht aus um den Gluteus Maximus, wie der Größte und sichtbare Teil des Pos im lateinischen heißt, optimal zu formen. Der große Po-Muskel besteht ungefähr zu gleichen Teilen aus schnell kontrahierenden und langsam kontrahierenden Muskelfasern und darauf sollte auch das Training abgestimmt sein. Das heißt du kannst variieren zwischen wenig Wiederholungen und zusätzlichem Gewicht wie z.B. Hanteln, Medizinball etc. oder viele Wiederholungen ohne Gewicht. Hierfür eignen sich, wie schon erwähnt, die Körpergewichtsübungen für die Beine. Neben den üblichen Squats, gibt es noch mehr Übungen die du effektiv fürs Gesäß nutzen kannst. Durch die variable Wiederholungszahl kannst du dich kontinuierlich steigern und die Belastung schrittweise erhöhen. Wir haben dir mal aufgelistet was du für deinen perfekten Po tun kannst und auf unserer Seite findest du Video Erklärungen für folgende Übungen:

 

 

Durch das gezielte Training der Muskulatur bringst du nicht nur deinen Po in die gewünschte Form, sondern verbrennst auch belastendes Körperfett. Gerade bei Frauen sammeln sich schnell ungewünschte Reserven am Allerwertesten und das willst du natürlich verhindern.

Neben einem intensiven Training gibt es natürlich noch weitere Faktoren die deinen trainierten Po beeinflussen:

Von Einfachzucker und ungesättigten Fettsäuren solltest du dich möglichst fernhalten. Konzentriere dich lieber auf gute komplexe Kohlenhydrate und hochwertige Proteinquellen.

Trinke immer genügend Wasser um Haut und Bindegewebe elastisch zu halten. Denn so straffst du gleichzeitig auch deinen Hintern.

Eine Massagerolle oder Blackroll hilft dir auch dabei die Durchblutung an den richtigen Stellen zu fördern und Zellulite einzugrenzen. Den gleichen Effekt haben auch regelmäßige Massagen, die gleichzeitig für Entspannung und schnellere Regeneration sorgen.

Im Alltag solltest du z.B. auf den Fahrstuhl verzichten und lieber die Treppe nehmen. Das hält dich und deinen Po außerhalb des Trainings fit und in Form.

Denk daran deiner Muskulatur auch Erholung zu geben und halte Regenerationszeiten ein um beim nächsten Training wieder voll durchstarten zu können. So kannst du dich optimal steigern und wöchentlich die Wiederholungen und Gewichte erhöhen. Der sexy Bootyhintern ist also keine Zauberei und du kannst ihn mit ein bisschen Trainingsdisziplin und guter Ernährung in die Tat umsetzen.

von Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *