Alles Wichtige zum Thema Orangenhaut

cellulite

Was du über Cellulite wissen solltest!

Ladies aufgepasst – Cellulite ist ja so ein typisches Frauenthema, das gerne mit viel Halbwissen, Bro- (oder Sis-)Science und vor allem Fehlinformationen begleitet wird. Von schweren genetischen Fehlern bis hin zum kompletten Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel ist im Kampf gegen Cellulite so ziemlich alles am Start, was der Markt rund um Fitness, Schönheit und Diät so hergibt.

Cellulite trifft fast ausschließlich nur Frauen – DAS hat tatsächlich etwas mit Genetik zu tun, denn die Hauteigenschaften und der Aufbau von Haut- & Fettgewebe ist bei Frauen etwas anders programmiert als bei Männern. Hormone spielen dabei eine wichtige Rolle – sie sorgen nämlich dafür, dass das genetische Programm auch umgesetzt wird.

Wie sieht Cellulite überhaupt aus?

Cellulite ist optisch vor allem durch unschöne Dellen auf der Haut gekennzeichnet. Sie können – in schweren Fällen – zu regelrechten Kraterlandschaften führen und bei den Betroffenen zu einem gestörten Verhältnis zum eigenen Körper. Das ist nicht schwer zu verstehen, denn gerade in der heutigen Zeit hat ein schöner und makelloser Körper höchste Priorität, wenn es darum geht, das eigene Erscheinungsbild zu verbessern.

Rein medizinisch ist Cellulite definiert als der Zustand, bei dem Fettgewebe aus der Unterhaut in tiefere Gewebeschichten vorstößt – da dies nicht regelmäßig stattfindet, kommt es zu den oben erwähnten Dellen und Kratern. Da die Dellen entfernt an die Oberfläche von frischen Orangen erinnern, wird die Cellulite auch als Orangenhaut bezeichnet.

Wer bekommt Cellulite?

Gerecht, aber dennoch bad news: Cellulite kann jede Frau bekommen – unabhängig vom Körperfettanteil und unabhängig von der sportlichen Betätigung. Selbst Leistungssportlerinnen „leiden“ unter Cellulite – wer bei großen Events genau hinsieht, kann auch im Hochleistungssport die unschönen Dellen entdecken.

Das Vorurteil, dass nur übergewichtige Frauen Cellulite bekommen, konnte schon lange widerlegt werden. Groß angelegte Untersuchungen haben gezeigt, dass auch schlanke Frauen genauso unter großflächiger Cellulite leiden.

Was kann man dagegen tun?

Um effektiv gegen Cellulite vorzugehen, gibt es unterschiedliche Ansatzpunkte. Sowohl äußerlich als auch innerlich sind verschiedene Strategien denkbar – allerdings sollten sich Betroffene darüber im Klaren sein, dass alle Maßnahmen nur zu leichten Verbesserungen führen: Die Veranlagung lässt sich auch durch Sport und Massagen nicht beseitigen.

Damit du trotzdem optisch deine Figur in Topform bringst, zeigen wir dir die besten Tipps gegen Cellulite und unschöne Dellen.

Reduktionsdiät und Sport: Klingt einfach, ist aber hart – oft bringt eine Diät in Verbindung mit Sport schon eine tolle Verbesserung. Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, ist aber langfristig gesehen eine gute Methode. Je nach Sportart baust du so auch ganz nebenbei Muskeln auf – auch diese helfen im Kampf gegen Cellulite.

Bürstenmassage: Wer mit einer Bürste die Haut massiert, kann so auch wirksam gegen Cellulite vorgehen. Optimal funktioniert das dann, wenn die Haut trocken ist – die oberflächliche Aktion bewirkt eine verbesserte Durchblutung und den Abtransport von Schlacken.

Cellulite-Behandlung: Auch bei der Kosmetikerin stehen unterschiedliche Geräte bereit, die Cellulite wirksam bekämpfen sollen. Ob Ultraschall oder Elektroimpulse – die Hersteller der Maschinen versprechen bei konsequentem Einsatz deutliche Verbesserungen. Ob das tatsächlich so ist, kannst du nur im Selbstversuch herausfinden – achte aber immer darauf, dass die Anwendung nur durch erfahrene und geschulte Studios erfolgt.

Lifestyle: Ein gesunder Lifestyle ist ebenfalls förderlich, wenn es darum geht, den Körper insgesamt zu verbessern. Dazu gehört nicht nur eine ausgewogene Ernährung und Bewegung – auch ausreichend Schlaf und Regeneration für Körper und Seele tragen dazu bei, sich innerlich und auch äußerlich gut zu fühlen.

Wer Cellulite an sich selbst feststellt, wird aber – trotz aller Maßnahmen dagegen – nicht umhinkommen, sich selbst auch so zu akzeptieren. Unser Körper hat Stärken und Schwächen und Cellulite ist, allen Ärger zum Trotz, ein rein äußerliche Schwäche – Cellulite hat nichts mit eingeschränkter Funktions- oder Leistungsstärke zu tun.

von Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.