Detox Kur

detox

Was ist Detox?

Wer sich mit Ernährung und Gesundheit beschäftigt, stolpert irgendwann auch über den Begriff Detox. Detox steht für „detoxication“ und meint den Vorgang der Entgiftung, bei dem der Körper primär von schädlichen Schlackstoffen befreit wird. Diese entstehen als Nebenprodukte von Stoffwechselvorgängen und auch durch Stress, Ärger oder Kummer.

Die genannten Schlackstoffe können auf Dauer zu weiteren gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen – so kann es bei einer konstanten Überbelastung zu Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen oder auch permanenter Müdigkeit kommen.

Eine Entgiftung wird durch bestimmte Nahrungsmittel gefördert oder beschleunigt. Ebenso kann der Verzicht auf schädigende Lebensmittel eine Verbesserung der Gesamtsituation herbeiführen. Eine entsprechende Ernährungsstrategie wird im Allgemeinen als Detox-Diät bezeichnet.

Wozu brauche ich eine Entgiftung?

Die Medien berichten uns beinahe im Wochenrhythmus von neuen Lebensmittelskandalen – Gammelfleisch, Schwermetalle im Fisch, Pestizide im Gemüse und Chemikalien in verarbeiteten Produkten. Manchmal weiß man gar nicht, was man überhaupt noch essen darf oder soll – und die meisten Verbraucher nehmen die Belastungen notgedrungen in Kauf.

In Anbetracht dessen ist eine regelmäßige Detox-Kur nicht nur sinnvoll, sondern vor allem auch angebracht. Studien zeigen zudem eindrucksvoll, dass eine Detox-Kur auch im Rahmen einer Reduktionsdiät genutzt werden kann, um zusätzlich lästige Fettpölsterchen zu verbrennen.

Damit liegen die Vorteile einer Entgiftung auf der Hand:

  • Verbesserung des Immunsystems
  • Gewichtsverlust
  • Body Shaping
  • beseitigt Müdigkeit und Erschöpfungszustände
  • sorgt für Ausgeglichenheit und Harmonie
  • reduziert Alltagszipperlein wie Kopfschmerzen, Nervosität und Unwohlsein.

Wieso ist Detox auf einmal modern?

Das Prinzip hinter Detox ist alles andere als neu – schon unsere Vorfahren haben regelmäßig zu Entgiftungskuren gegriffen, um ihre Gesundheit zu boosten. Auch die religiösen Fastentage in den großen Weltreligionen haben den Hintergrund, den Körper von schädlichen Giftstoffen zu befreien – unabhängig von der konkreten Ausgestaltung der Fastenzeit.

Ebenfalls sind in der Traditionellen Chinesischen Medizin (kurz TCM) oder im indischen Ayurveda die Prinzipien zur Entschlackung und Entgiftung bekannt – und werden von Anhängern weltweit regelmäßig angewendet.

Was brauche ich, um in eine Detox-Kur zu starten?

Wer ausprobieren möchte, ob Detox tatsächlich die oben genannten Vorteile bietet, braucht weder teure Nahrungsergänzungsmittel noch kostspieliges Zubehör. Zunächst steht der Verzicht auf Lebensmittel im Vordergrund, die im Allgemeinen dem Gleichgewicht des Körpers wenig zuträglich sind. Dazu gehören

  • Fleisch
  • Koffein (Tee oder Kaffee)
  • Alkohol
  • Nikotin
  • Süßigkeiten und Chips
  • Weißmehl
  • stark verarbeitete Lebensmittel
  • Milch
  • Käse
  • Wurstwaren

Die Liste erscheint zunächst sehr lang – und vor allem stellt sich wahrscheinlich die Frage, was überhaupt noch im Lebensmittelpool erlaubt ist. Daher sollten Interessierte die Detox-Kur im Vorfeld gut planen und Mahlzeiten zusammenstellen – hilfreich sind hierbei vor allem Smoothies, Gemüsesuppen und auch Superfoods wie Chia und Quinoa.

Was kann ich noch tun, damit die Detox-Kur funktioniert?

Der normale Alltag bleibt auch während der Detox-Kur bestehen – daher sollten Detox-Anhänger darauf achten, auch weiterhin leistungsfähig zu bleiben. Sauna ist eine gute Möglichkeit, den Körper beim Entschlacken zu unterstützen – aber auch Yoga oder Massagen wirken sich positiv auf die Entgiftung aus.

Übrigens können Giftstoffe nur dann ausgeschwemmt werden, wenn dem Körper ausreichend Flüssigkeit zur Verfügung steht – daher ist Trinken unverzichtbarer Bestandteil einer jeden Detox-Behandlung. Am besten eignet sich hier Wasser, aber auch grüner Tee ist ideal, um den Körper zu unterstützen.

Produkte zur Unterstützung

Im Handel erhältliche Waren mit dem Label „Detox“ können Sie getrost im Regal stehenlassen – sie sind in der Regel völlig wirkungslos. Detox kommt von innen und kann weder über eine Lotion noch über Shampoos oder Peelings gefördert werden. Auch Supplements sind in der Regel eher unsinnig – unser Körper hat beim Entgiften einen ganz eigenen Rhythmus, der sich von außen nicht beeinflussen lässt.

Wie lange dauert die Detox-Kur?

In der Regel wird eine Detox-Kur über den Zeitraum von zwei Wochen durchgeführt. Alles, was darüber hinausgeht, stellt sich häufig als sehr belastend dar – schließlich kostet das Detox eine Menge Energie. Gerade, wenn man noch mit beiden Beinen im Beruf oder Studium steht, ist die Detox-Kur mit viel persönlichem Engagement verbunden – umso besser fühlt man sich nach dem erfolgreichen Abschluss des Detox, wenn man wieder mit vollem Elan in den Tagesablauf startet!

von Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.