Gesunde Ernährung: Der Schlüssel zu Wohlbefinden und Fitness

Während seines Lebens nimmt ein Mensch durchschnittlich rund 50 Tonnen Nahrungsmittel zu sich. Eine gigantische Menge. Dass die Art der Ernährung und die Güte der verzehrten Kost angesichts dieses Umfangs eine wichtige Rolle bei der Gesunderhaltung spielen, dürfte daher nicht überraschen. Mit der richtigen Ernährung lassen sich viele Krankheiten vermeiden und Risiken für Gesundheitsstörungen minimieren. Und auch wer abnehmen will, sollte auf seine Ernährung achten. Denn gesunde Ernährung ist der Schlüssel zu körperlichem Wohlbefinden und geistiger Fitness.

Health

Gesunde Ernährung fordert heraus

„Man ist, was man isst“- dieser von Ernährungsexperten gern zitierte Spruch hat tatsächlich eine große Berechtigung, schließlich beeinflusst die Ernährung unsere körperliche und geistige Gesundheit. Es ist seit langem bekannt, dass ein deutlicher Zusammenhang besteht zwischen dem, was wir essen, und verschiedenen Krankheitsrisiken. So führt eine falsche Ernährung nicht nur zu Übergewicht, sondern in der Folge auch zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen und hohen Blutfettwerten. Parallel steigt durch ungünstige Ernährung auch die Gefahr, an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Diese vielschichtigen Negativfolgen sind ein wichtiger Grund, sich mit dem Thema gesunde Ernährung zu beschäftigen und sich von den damit einhergehenden Wirkungen auf unseren Körper herausfordern zu lassen, denn wer auf die richtige Ernährung setzt, verhilft seinem Körper zu mehr Leistungsfähigkeit. Ferner wird gesunde Ernährung aufgrund der Omega-3-Fettsäuren in Fischen und Sojaprodukten auch als vorbeugendes Mittel gegen Demenz bezeichnet.

Plate Of Healthy Food

Gesunde Ernährung ist kein Buch mit sieben Siegeln

Ein einfacher und verblüffender, aber oft unbekannter Tipp um geeignete Produkte für die gesunde Ernährung zu finden, ist die Fragestellung, ob es ein bestimmtes Nahrungsmittel auch ohne die Lebensmittelindustrie geben würde. Falls diese Frage verneint wird, steht dieses Produkt zunächst einmal im Verdacht, für die Ernährung eher ungesund zu sein. Ein Beispiel: Kartoffelpüree aus der Fertigpackung ist ohne chemische Verfahren und bestimmte Zusätze nicht denkbar. Ganz anders verhält es sich hingegen bei echten Kartoffeln, die gekocht und zerstampft sowie mit frischer Vollmilch und eventuell einem Löffel guter Butter angereichert werden. Das hieraus hergestellte Püree ist ohne Frage für eine gesunde Ernährung geeignet. Übrigens: Auch ein bewusst auf die Jahreszeit abgestimmter Verzehr von Obst und Gemüse ist sehr sinnvoll! Erdbeeren im Winter würde es in unseren Breiten normalerweise nicht geben …

Gesunde Ernährung soll zwei Dinge bewirken: Gesunde gesund zu erhalten und Kranke gesund zu machen. Diese positive Wirkung kann aber nur erfahren, wer sich bewusst um eine gesunde Ernährung bemüht, die auf geeigneten Lebensmittel und einer vernünftigen Esskultur fußt.

Fruits

Regelmäßig und in Ruhe essen

Neben einer ausgewogenen Kost mit viel Obst und Gemüse (möglichst aus natürlichem Anbau) ist es bei einer gesunden Ernährung auch wichtig, regelmäßig und in Ruhe zu essen. Das Auslassen einer Mahlzeit als Maßnahme zum Abnehmen führt nur zu verstärktem Hunger und zu Naschereien – letztlich wird dieses Hungergefühl dann oft mit „schlechten“ Nahrungsmitteln bekämpft, was dem Abnehmen ganz und gar nicht zuträglich ist, sondern das Gewicht wieder steigen lässt. Empfehlenswert ist vielmehr eine ballaststoffreiche Ernährung – möglichst zu festen Zeiten – denn sie hält länger satt. Die Zufuhr solcher Lebensmittel sollte gesteigert werden, der Verzehr von zucker- und kohlenhydratreicher Kost eher abnehmen. So wird gesunde Ernährung Realität.

Woman with measuring tape on scales

Abnehmen durch gesunde Ernährung

Abnehmen ist für viele Menschen ein großer Wunsch, denn Abnehmen führt fast immer zu mehr Fitness und einer besseren Gesamtkonstitution. Bei unausgewogener Ernährung wird deutlich mehr Energie aufgenommen, als im Verhältnis zur physischen Aktivität benötigt wird. Abnehmen wird damit unmöglich. Schätzungen zufolge wurden in früheren Zeiten etwa 90 Prozent der Energieaufnahme für körperliche Betätigung verbraucht – heute sind es bei den meisten Menschen in Mitteleuropa nicht mehr als 20 Prozent. Gleichzeitig wurde die Menge der Nahrungsaufnahme aber nicht reduziert. Es entsteht also ein Kalorienüberschuss, der sich zumeist in einer Gewichtserhöhung materialisiert. Abnehmen wird darum erst gelingen, wenn dieses Missverhältnis durch eine Umstellung der Ernährung beseitigt wird.

Da erfolgreiches Abnehmen viel mit der richtigen Ernährung zu tun hat, sollte jeder, der abnehmen will, in erster Linie auf eine umfassende gesunde Ernährung achten, denn nachhaltiges Abnehmen ist auf andere Weise kaum möglich. Wenn sich hier aber erste Erfolge beim Abnehmen einstellen, ist dies für viele Menschen ein großer Ansporn, sich in Sachen gesunde Ernährung noch weiter schlau zu machen und auch bislang vielleicht unbewusste „schlechte Angewohnheiten“ bei der Ernährung abzustellen. Der Wille zum Abnehmen ist nicht selten erster Anstoß für eine gesunde Ernährung.