Leggins beim Sport

leggings

Fitness Leggins – worauf solltest du achten?

Wer im Gym Gas geben möchte, ist nicht nur auf den richtigen Trainingsplan und die passende Ernährung angewiesen. Auch kleidungstechnisch muss die Funktion vom Trainingsoutfit zum Rest passen – ob Schuhwerk oder restliche Bekleidung: Manchmal ist es nicht nur der Schein, der bei der Wahl vom Outfit eine Rolle spielt.

Wichtigstes Accessoire fürs Training ist eine gute und funktionelle Fitness Leggins. Ob Oberkörper- oder Beintraining – ohne Fitness Leggins solltest du dich erst gar nicht auf den Weg ins Studio machen. Wer beim Kauf von neuen Fitness Leggins etwas mehr investiert, kann diese oft sogar auch außerhalb des Work-outs tragen – die meisten Modelle sind nämlich multitaskingfähig und können daher nicht nur zum Sport, sondern auch zur Shopping-Tour mit der besten Freundin oder zum gemütlichen Netflix-Abend auf der Couch getragen werden.

Mehr Spaß am Sport mit der richten Fitness Leggins

Beim Blick ins Gym wird schnell klar: Schwarze Gymnastikleggins sind schon lange out. Mittlerweile sind Leggins zum trendigen Hingucker geworden und sind – passend zur Trägerin – keine tristen Langweiler mehr. Dabei sind Fitness Leggins nicht nur hübsch anzusehen, denn: Sie sind auch äußerst funktionell. Moderne Produktionsmethoden und Materialien machen es möglich – sie machen aus einfachen Leggins unverzichtbare Trainingsaccessoires.

Damit du beim Kauf die richtige Wahl triffst, solltest du auf folgende Merkmale achten:

Material: vielleicht das wichtigste Merkmal deiner neuen Fitness Leggins ist das Material – es kann dich beim Training unterstützen und im schlimmsten Fall auch behindern. Gerade im Gym und beim Kraftsport sind gutsitzende Leggins unerlässlich: Nichts ist schlimmer, als schlabbernde Hosen, die bei den Bewegungen im Weg sind oder Leggins, bei denen du Angst hast, sie zu verlieren. Daher ist die Qualität von Bund und eingearbeiteten Gummis extrem wichtig – sie sollten Halt geben, ohne einzuengen.

Das Material entscheidet auch darüber, ob die Leggins atmungsaktiv ist oder dich wie eine Latexhaut abdichtet – wer Schwitzkurzen bevorzugt, wählt daher eine Leggins, die keinerlei Luftzirkulation zulässt. Für alle anderen empfiehlt sich die Wahl eines Modells, das genügend Luft an die Haut lässt und bei allen Temperaturlagen ausgleichend wirkt – unabhängig davon, ob das Training im Hochsommer oder im tiefsten Winter stattfindet.

Übrigens: Gerade beim Beintraining sollte die neue Fitness Leggins genug Bewegungsfreiheit geben, um auch in tiefe Kniebeugen reinzukommen – am besten machst du bei der Anprobe ein paar Squats, um zu sehen, ob die Leggins bei Bewegungen mitgeht.

Wer im Gym an Geräten trainiert, sollte auf allzu rutschige Materialien verzichten – sonst rutschst du im Ernstfall von der Bank.

Wohlfühlfaktor: Deine neue Fitness Leggins sollte nicht nur gut aussehen – du solltest dich damit auch beim Sport wohlfühlen. Dafür ist es unerlässlich, dass die Leggins gut passt und gut sitzt. Während eine zu kleine Leggins ständig rutscht und möglicherweise so eng ist, dass du dich kaum bewegen kannst, ist eine zu große Leggins möglicherweise durch zu viel Stoff ständig im Weg.

Sport, Freizeit, Club – so wird deine Fitness Leggins zum Allrounder

Damit du deine Fitness-Leggins in allen Lebenslagen tragen kannst, musst du zusätzliche Aspekte beachten.

  1. Besser matt als glänzend: Wer glänzende Leggins außerhalb vom Gym tragen möchte, ist bei der Kombination mit anderen Kleidungsstücken ziemlich eingeschränkt. Daher solltest du lieber Leggins wählen, die in ihrer Komposition matt sind – sie eignen sich als Basicstück für viele Styles.
  2. Neutrale Farben: Animal-Print und auffällige Muster in quietschbunten Farben sind zwar in – sie lassen sich aber nur schwer kombinieren. Achte daher schon im Vorfeld auf mögliche Kombinationsmöglichkeiten.
  3. Sportlich + sportlich = win: Leggins lassen sich auch abseits von Rack und Beinpresse am besten mit Sneakern und sportlichen Oberteilen kombinieren.

Material, Farbe, Sitz – du weißt nun, worauf du bei einer Fitness Leggins achten solltest. Als Fitness Fashionista kann nun also nichts mehr schiefgehen – viel Spaß beim Shopping!

von Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *