Smoothies: Gut oder schlecht?

Smoothies

Bunt, lecker und voller Power: Smoothies liegen voll im Trend!

Wer Zeit sparen möchte oder morgens bzw. zwischendurch auf einen gesunden und schnellen Snack zurückgreifen will, der ist mit den bunten Shakes aka Smoothies optimal bedient. In allen Farben und mit vielen leckeren Zusätzen kommen Smoothies daher: Ob frisch daheim oder bereits fertig aus dem Discounter – allen gemein sind die kreativen Kombinationen der zahlreichen Inhaltsstoffe.

Dabei kann durchaus auch das ein oder andere „Grünzeug“ zum Einsatz kommen, das sonst nur selten den Weg auf den Teller schafft. Smoothies unterscheiden sich von herkömmlichen Fruchtsäften vor allem durch ihre Konsistenz: Diese ist nämlich weniger flüssig und dafür eher samtig-weich und leicht cremig. Abhängig von den Zutaten lässt sich die Konsistenz ganz nach Belieben variieren und verfeinern.

Besonders optimal: Die Vitaminversorgung des Stoffwechsels erledigen die Smoothies fast automatisch – die Verarbeitung von frischem Obst und Gemüse sorgt nämlich dafür, dass die Reserven wieder voll gefüllt sind. Gerade bei einseitiger Fehl- bzw. Mangelernährung können Smoothies so einen wertvollen Beitrag zur gesunden Ernährung leisten.

Zutaten: Erlaubt ist, was schmeckt

Die fertigen Smoothies aus dem Supermarkt haben mittlerweile einen großen Platz in den Kühlregalen eingenommen. Dabei sind einige Kombinationen gewöhnlich und wenig spektakulär – andere erscheinen dagegen exotisch und ungewohnt. Wichtig ist jedoch – unabhängig von Sorte und Hersteller – ein Blick auf die Inhaltsangaben.

Insbesondere ist der Anteil von Zucker ein wichtiges Indiz, ob der bunte Shake tatsächlich so gesund ist, wie man annehmen möchte. Gerade Billigerzeugnisse enthalten oft eine große Menge an Einfachzuckern, die nicht nur während einer Diät suboptimal sind, sondern auch im Rahmen einer durchdachten Ernährung keinen Platz im Lebensmittelpool haben sollten.

Ansonsten sind nur wenig Grenzen gesetzt: Erlaubt ist, was schmeckt. Das gilt nicht nur für die fertigen Smoothies, sondern auch für selbst kreierte Kompositionen aus der eigenen Küche. Denn Smoothies lassen sich mit etwas Fantasie auch ganz unkompliziert daheim herstellen.

Homemade: Wie kann ich meine Lieblingssmoothies selbst mischen?

Wer am heimischen Herd selbst tätig werden möchte und für die Familie und auch für den Eigenbedarf leckere Smoothies herstellen möchte, der braucht dafür nur ganz wenige Zutaten. Optimal ist natürlich die entsprechende Technik – ein Smoothie-Maker ist schon für einen kleinen Betrag zu haben und wird auch von Discountern schon in ansprechender Qualität angeboten.

Ansonsten heißt es für die Smoothies: Mixer frei – gerade am Anfang sollten die Mischungen nicht ganz so abenteuerlich sein, denn vieles, was ungemixt schmeckt, macht sich im Smoothie eventuell nicht ganz so gut. Wer sich unsicher ist, kann sich zunächst anhand der Farben orientieren – wir zeigen die drei leckersten Smoothie-Rezepte für Einsteiger. Aber Achtung: Die nachfolgenden Smoothies sind extrem lecker, erprobt und sorgen daher für Suchtpotenzial. Auf die Shaker, fertig – los!

Lila Laune-Shake

  • 100 Gramm Himbeeren
  • 100 Gramm Brombeeren
  • 50 Gramm Heidelbeeren
  • 50 – 100 Milliliter Ananassaft
  • 1 gefrorene Banane
  • 1 Teelöffel Leinsamen
  • etwas geriebene Zitronenschale

Alle Zutaten in den Smoothie-Maker füllen und mixen. Den Ananassaft je nach gewünschter Konsistenz dosieren. Servieren und genießen!

Roter Power-Shake

  • 250 Milliliter Wasser
  • 50 Milliliter Kirschsaft
  • 50 Milliliter frischer Zitronensaft
  • 50 Gramm gefrorene Himbeeren
  • 6 Eiswürfel
  • Süßstoff

Alle Zutaten in den Smoothie-Maker füllen und mixen. Mit dem Wasser die Konsistenz nach Belieben variieren. Servieren und genießen!

Grüner Kraftshake

  • 300 Milliliter Wasser
  • ½ Kopfsalat
  • 100 Gramm Himbeeren
  • 1 Pfirsich

Alle Zutaten in den Smoothie-Maker füllen und mixen. Mit dem Wasser die Konsistenz nach Belieben variieren. Servieren und genießen!

von Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.