Sophia Thiel Erfahrungsbericht von Edna

Sophia Thiel Vorher Nachher Edna

Sophia Thiel 12 Wochenprogramm – Ednas Reise zum neuen alten ich

Nachdem ich mir bis August 2015 erfolgreich 20kg auf die Hüften gefuttert hatte, wusste ich, es muss was passieren. Unzufriedenheit, mein Freund und der Blick auf die Urlaubsfotos von einem Mädelswochenende ans Meer, haben mir dann endgültig die Augen geöffnet.

Zu allererst habe ich mich an Freeletics versucht, anfangs ging das für mich super, aber die Ernährung stimmte einfach nicht. Da wurde auf Dauer auch der Sport irgendwie „sinnlos“, die Power fehlte, das Gewicht stagnierte, die Motivation ließ nach. Klar erzielen andere damit super Ergebnisse, keine Frage, jedoch war es für mich nicht das Richtige.

Also habe ich mich erneut mit verschiedenen Programmen auseinandergesetzt, meine Güte es gibt inzwischen gefühlt 1.000 Stück.

Ich habe mich schlussendlich für das Sophia Thiel 12 Wochenprorgamm entschieden, denn für mich war der Mix aus 3×20 min Sport und ausgewogenen Rezepten sehr wichtig. Was aber ausschlaggebend für mich war: Es gibt eine Anleitung nach den 12 Wochen, das 12 Monatsprogramm. Es ist nicht unbedingt realistisch seine Ziele in 12 Wochen zu erreichen, die Kilos futtert man sich ja auch nicht in kurzer Zeit an.

Nachdem ich alles in meinem Fitnessprofil ausgefüllt hatte, meine Ziele für mich definiert waren und die Vorher Fotos geschossen wurden, ging es an die Videos und Rezepte.

Der erste Einkauf war ganz schön teuer, aber was tut man nicht alles für ein gesundes neues Leben.

Die meisten Sachen halten sich aber zum Glück sehr lange und man verbraucht sie nicht innerhalb kürzester Zeit. Frisches Obst und Gemüse kann man je nach Saison kaufen, so halten sich die Ausgaben in Grenzen.

Die erste Woche war zugegebenermaßen sehr hart, trotz der 4 Mahlzeiten hatte ich RIESEN Hunger. Und erst die Kopfschmerzen, Kohlenhydrat- & Zuckerentzug lassen grüßen. Aber das ging glücklicherweise nach 2 Tagen wieder.

Die Rezepte von Sophia Thiel

Sophia-Thiel-Rezept
Die Rezepte sind grundsätzlich einfach, man braucht keine 100 verschieden Zutaten, nicht 10 Töpfe und am besten noch 3 zusätzliche Hände. Die Zutaten lassen sich einfach, anhand einer Tabelle verändern. Wer z.B. keine Lust auf Hühnchen hat, rechnet einfach die Menge in Fisch um. Wenn man sich mit der Ernährung in dem Programm auseinandersetzt findet man immer was, dass einem schmeckt. Sollte man mal ratlos sein, steht die Facebook Gruppe immer zur Seite.

Das Training von Sophia Thiel

Das Training war für mich ein Klacks, ich bin in meiner Freizeit meist sportlicher unterwegs und alle Muskeln aus dem Freeletics Training waren noch nicht ganz verschrumpelt. 3 x die Woche zuhause auf die Matte, das funktioniert für mich auch nach einem langen Arbeitstag. Natürlich wurde das Training von Woche zu Woche anstrengender und wenn es mir nicht gereicht hat, hatte ich immer die Möglichkeit die „Finisher“ oder die „Special Workouts“ an mein normales Training zu hängen.

In den ersten Wochen wurde ich von den meisten Leuten und auch Kollegen nett belächelt, wenn ich das Stück Kuchen oder die Pizza abgelehnt habe. Für Außenstehende klingt es auch immer nur nach Verzicht und nach Jojo Effekt. Im Prinzip geht es aber um eine langfristige Ernährungsumstellung und da verzichte ich gerne mal auf Pizza oder ein Stück Kuchen. Wenn ich meine Ziele erreicht habe und der Meinung bin ich kann es mir „mal“ gönnen, dann weiß ich aber, ich falle nicht in alte Muster zurück.

Die ersten Wochen ist es nur an den Maßen aufgefallen.

Zum Vergleich:

Woche 1

Gewicht 70 kg

Brustumfang 97 cm

Taillenumfang 82 cm

Hüftumfang 105 cm

Ende Woche 4

Gewicht 66 kg

Brustumfang 91 cm

Taillenumfang 75 cm

Hüftumfang 93 cm

Es ging weiter…

In „Phase 2“ ging es trotz Weihnachten auf der Waage weiter nach unten, aber erst in Phase 3 fiel es anderen auf.

Da kamen Komplimente wie: „Boah wie hast du so viel abgenommen, hast du einen neuen Freund, du siehst so anders aus“. Da blüht einem natürlich das Herz auf, vor allem weil man sich wieder wohl fühlt. Man hat ein ganz anderes Körpergefühl, ist zufriedener und ausgeglichener. Mein Freund findet das super, am meisten wohl das zufrieden und ausgeglichen sein. Er war mir aber auch eine super Unterstützung, ich denke das sollte nie unerwähnt bleiben. Er hat alle Gerichte mitgegessen, meist einfach mehr oder mit anderer Beilage. Vereinfacht aber die Arbeit in der Küche und man ist den Versuchungen nicht dauerhaft ausgesetzt.

Grundsätzlich würde ich das Programm jedem empfehlen, aber man muss sich bewusst sein, hier geht es nicht darum kurzfristig ein paar Kilos zu verlieren, sondern um eine „Lebenseinstellung“. Ich denke ich habe mit dem Programm eine gute Einführung in mein neues Leben bekommen.

Am Ende der 12 Wochen konnte ich mit 63 kg und 88cm Brustumfang (ja das ist traurig) 73 cm Taille und 88 cm Hüftumfang von der Waage klettern. Kurz vorher hatte ich mich für eine Fortführung und das 12 Monatsprogramm entschlossen und hoffe bald mein Ziel unter 60 kg zu kommen erreichen werde. Meine Kollegin habe ich bereits angesteckt und auch bei ihr sieht man die 6 Kilo die in den ersten 4 Wochen gepurzelt sind deutlich.

Folgt Edna auch bei Instagram – Dort findet ihr sie unter dem Namen ednasreise

Gewicht und Umfänge Vorher / Nachher

Gewicht: 70 kg – 63 kg  -> -7 kg
Brustumfang: 97 cm – 88 cm -> -9 cm
Taillenumfang: 82 cm – 73 cm -> -9 cm
Hüftumfang: 105 cm – 88 cm -> -17 cm

Sophia Thiel Vorher Nachher Edna

Sophia-Thiel-Vorher-Nachher-Edna-2

Vorher--Halbzeit

 

 

von Iks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.