Vegetarische Nahrungsergänzungsmittel

Supplemente vegetarisch

Supplemente für Vegetarier

Wer hart trainiert, möchte Erfolge sehen. Ob optischer Fortschritt oder Entwicklung auf Leistungsebene – ohne sicht- und messbares Weiterkommen geht über kurz oder lang die Motivation verloren. Athleten jeder Alters- und Leistungsklasse sind Tag für Tag auf der Suche nach dem „Heiligen Gral“ fürs Gym – und landen früher oder später bei Nahrungsergänzungsmitteln, die das Training und die Performance nach vorne bringen sollen.

Problematisch kann sich hier eine vegane oder vegetarische Lebensweise auswirken: Die meisten Nahrungsergänzungsmittel basieren fast ausnahmslos auf tierischen Inhaltsstoffen. Was können Vegetarier also tun, wenn sie durch geeignete Supplementierungen die eigene Leistung promoten wollen?

Welche Arten von Vegetariern gibt es überhaupt?

Vegetarier ist nicht gleich Vegetarier: Tatsächlich gibt es ganz verschiedene Ausrichtungen, die sich deutlich unterscheiden. Wir zeigen die wichtigsten vegetarischen Lebensweisen auf:

  • Veganer: Sie verfolgen nach außen hin die scheinbar strengsten Regeln für die eigene Ernährungsplanung. Veganer verzichten auf alle Lebensmittel, die aus tierischen Quellen stammen oder tierische Inhaltsstoffe beinhalten. In den meisten Fällen verzichten Veganer auch außerhalb der Ernährung auf tierische „Unterstützung“ – so fällt Leder als Werkstoff für Kleidung & Co. ebenso weg wie Fell, Wolle oder Pelz.
  • Ovo-Vegetarier: Der Verzicht auf Fleisch- und Milchprodukte wird unter dem Begriff Ovo-Vegetarismus zusammengefasst. Ovo-Vegetarier essen allerdings Eier – ein Umstand, der sich im Training außerordentlich optimal nutzen lässt.
  • Lacto-Vegetarier: Hier wird auf tierische Lebensmittel verzichtet – nicht jedoch auf Milchprodukte. Eier gehören nicht dazu, jedoch ist für lacto-vegetarische Athleten die Versorgung des Stoffwechsels unproblematisch möglich.
  • Lacto-Ovo-Vegetarier: In Ergänzung zu den oben genannten Formen sind Lacto-Ovo-Vegetarier Menschen, die auf Fleisch verzichten – dafür aber Milchprodukte und Eier durchaus verzehren. Die Ernährungsweise, die von den Lacto-Ovo-Vegetariern propagiert wird, eignet sich hervorragend, um sogenannten Zivilisationskrankheiten vorzubeugen. Dem Körper schadet eine lacto-ovo-vegetarische Ernährungsweise nicht.

Vegetarische Ernährungsweisen im Sport

Athleten jeder Sportart sind bei der Ernährungsplanung vor allem daran interessiert, die Proteinzufuhr möglichst maximal zu gestalten. Für die meisten bedeutet das ganz selbstverständlich, dass der Lebensmittelpool enorm viel Fleisch enthält – und durch Milch und Milchprodukte ergänzt wird. Das Konzept steht einer vegetarischen Ernährungsweise konträr entgegen – doch wie sollen Vegetarier dann auf die benötigte Menge an Proteinen kommen?

Die Nahrungsergänzungsmittelindustrie hat sich der aktuellen Ernährungstrends angenommen und auch hier passende Supplements entwickelt. Im Fokus steht dabei die Zufuhr der Aminosäuren, die auch durch einen entsprechenden Fleischkonsum entstehen würde, aber auch die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen. Daher empfehlen sich für Vegetarier die folgenden Supplemente:

  1. Proteinpulver: Whey, Casein oder Mehrkomponentenprotein gibt es mittlerweile auch in der vegetarischen Variante. Die Produkte optimieren die Eiweiß-Zufuhr und enthalten darüber hinaus Vitamine und wertvolle Aminosäuren.
  2. Vitamine der B-Gruppe: Insbesondere Vitamin B12 kommt üblicherweise nur in Fleisch und tierischen Lebensmitteln vor. Eine Supplementierung ist bei dem Verzicht auf Fleisch daher indiziert.
  3. Vitamin D: Das Lichthormon Vitamin D gilt im Körper als Prohormon für weitere Prozesse und Stoffe und kann unter normalen Umständen selbst hergestellt werden. Fehlt dem Körper die dazu notwendige UV-Strahlung, wird Vitamin D normalerweise über die Nahrung zugeführt – allerdings nur über tierische Lebensmittel. Vegetarier sollten daher unterstützend zu entsprechenden Produkten greifen.
  4. Omega 3-Fettsäuren: Fett macht nicht automatisch fett – im Gegenteil, Fett ist nützlich und hilft unserem Körper und unseren Organen dabei, gesund zu bleiben. Eine angemessene Zufuhr gehört daher zur gesunden Ernährung. Problem: Omega 3 ist fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln enthalten. Vegetarier können mit Leinöl supplementieren, um den Stoffwechsel zu unterstützen.
  5. Kreatin: Der Leistungsbooster für Sportler aller Disziplinen wird ebenfalls aus tierischen Quellen gewonnen. Vegane bzw. vegetarische Produkte sind aber auch hier erhältlich und können daher ohne Probleme in den eigenen Lebensmittelpool aufgenommen werden.
  6. Kalzium: Wer auf Milch und Milchprodukte verzichtet, kann unter Umständen zu wenig Kalzium aufnehmen. Hier sind effektive Gegenmaßnahmen gefragt, denn Kalzium trägt entscheidend zur Gesundheit der Muskulatur und des Skeletts bei. Die gute Nachricht: Auch hier sind mittlerweile vegetarische bzw. vegane Varianten verfügbar.

von Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.