Hausmittel bei Erkältung

Herbstzeit-Erkaeltung

Herbstzeit ist Erkältungszeit

Nach den warmen Sommermonaten kommt mit den ersten Herbststürmen auch die Erkältung angeflogen. Meistens sind diese Krankheiten harmlos, aber lästig. Vor allem, wenn die ersten Symptome am Abend auftauchen, möchte man das Kratzen im Hals, den beginnenden Husten oder die verstopfte Nase möglichst schnell wieder loswerden.

Da lohnt es sich auf alt bewährte Hausmittel zurückzugreifen. Oma hat es früher ja auch geschafft und die Behandlung ist gesünder, als die Chemiekeule aus der Apotheke zu schwingen.

Bei Erkältung und Fieber viel trinken

Lange Zeit hielt sich das Ammenmärchen, dass ein Schnupfen ausgetrocknet werden müsse.
Das Gegenteil ist der Fall: Bei einem Schnupfen solltest du viel trinken. Am besten eignen sich heiße Tees aus Kräutern. Die Wärme wirkt gegen das fröstelnde Gefühl im inneren des Körpers und die Flüssigkeit beugt dem Austrocknen bei Fieber vor. Weiterhin werden durch reichliches Trinken die festsitzenden Sekrete in den Schleimhäuten verflüssigt und können so schneller nach außen transportiert werden. Hast du keine Kräutertees im Hause trinke einfach (heißes) Wasser und vermeide alkoholische Getränke.

Hausmittel ätherische Öle Inhalieren

Bei Erkältungen ohne Fieber hat sich vor allem das Inhalieren bewährt. Ätherische Öle werden in eine Schale mit heißem Wasser getropft und die Dämpfe eingeatmet. Um die entweichenden Dämpfe aufzufangen, solltest du dabei deinen Kopf und die dampfende Schüssel mit einem Handtuch bedecken. Atme nun tief ein und aus, bis das Wasser abgekühlt ist. Bleibe anschließend in der Wohnung.

Wenn du es etwas entspannender und gemütlicher habe willst, kannst du auch ein Vollbad mit ätherischen Ölen nehmen. Hier ist es aber besonders wichtig, dass du fieberfrei bist, denn ansonsten überforderst du mit der Hitze deinen Organismus. Achte darauf, dass das Wasser nicht heißer als 38 Grad ist und verweile nicht länger als 20 Minuten in der Wanne.

Verzichte auf einen Saunabesuch, wenn du bereits erkältet bist. Regelmäßige Saunagänge dienen nur zur Vorbeugung, damit du erst gar keine Erkältung bekommst. Ist es doch passiert und die Viren haben dich erwischt, ist es zu spät für eine Sauna. Das würde deinen Körper zu stark belasten.

Wadenwickel bei Fieber

Das einfachste Hausmittel bei Fieber ist der gute altbewährte Wadenwickel. Dafür benutze einen Leinenstoff oder eine echte Windel und tränke sie in lauwarmem – nicht eiskaltem! – Wasser. Drücke den Stoff leicht aus und wickle anschließend je einen um die Wade. Damit das Bett nicht feucht und die Nässe gehalten wird, wickle um die Lage noch ein normales Handtuch. Leg dich hin und lass die Wickel mindestens 1 bis 2 Stunden angelegt.

Wickel bei Halsschmerzen

Früher wurden Pellkartoffeln in einen Schal gedrückt und dieser Schal wurde um den Hals gelegt. Die Kartoffeln sollten die Wärme länger speichern. Da es aber dadurch oft Verbrennungen gab, kannst du ebenso einen Baumwollschal mit Wasser erhitzen und ihn anschließend dick mit Butter oder Margarine bestreichen. Die Fette speichern die Wärme ebenso im Schal und durch Anlegen auch am Hals.
Aber nicht jeder Patient findet warme Umschläge am Hals angenehm. Manchmal hilft auch nur ein Kältewickel. Dafür wird ein Schal mit Quark eingerieben und ihn anschließend um den Hals gelegt. Die Kühle des Quarks entzieht dem entzündetem Hals die Wärme und trägt so zur Linderung der Schmerzen bei.

Kulinarische Hausmittel bei Erkältungen

Du kannst nicht nur mit einer äußeren Anwendung deine Erkältungsbeschwerden lindern, sondern auch von Innen heraus. Es gibt einige Lebensmittel, die du am besten immer im Haus haben solltest, damit du die Erkältung natürlich bekämpfen kannst.

Honig

Honig gilt als natürliches Antibiotikum und sollte pur gegessen werden. Die Inhaltsstoffe wirken gegen allerlei Krankheitserreger und die Geschmeidigkeit der Substanz wirkt hervorragend gegen entzündete Schleimhäute im Rachen. Denke daran, dass ein erhitzter Honig wertvolle Bestandteile verliert und dadurch nicht richtig wirken kann. Das gilt somit auch für die berühmte „heiße Milch mit Honig“!

Holunderblüten

Die Blüten des Holunders sind sehr reichhaltig an Vitamin C. Am besten wirken die Holunderblüten mit heißem Wasser übergossen als Tee. Das heiße Getränk ist sehr schweißtreibend und sollte zur Einleitung einer Schwitzkur im Bett genossen werden. Ganz nach dem Motto: „Schlafe und schwitze dich gesund!

Hühnersuppe

Hast du trotz Erkältung einen guten Appetit, solltest du dir eine einfache Hühnersuppe zubereiten. Diese ist schnell gemacht, denn du brauchst nur ein Bund Suppengemüse, Suppennudeln und Hühnerteile in reichlich Wasser mit etwas Pfeffer und Salz kochen. Nach 45 Minuten hast du eine herrliche Hühnersuppe, die durch den Eiweißstoff Cystein entzündungshemmend wirkt.
Solche Suppen kannst du auch auf Vorrat kochen und anschließend kleinere Portionen einfrieren. So hast du bei Bedarf immer eine heilende Hühnersuppe vorrätig, wenn dich überraschend eine Erkältung erwischt.

Ingwertee

Überbrühe einfach frisch geraspelte Ingwerstücke mit kochend heißem Wasser und du hast schnell einen Ingwertee gezaubert.

Dem scharfen Ingwer werden entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften nachgesagt. Auch die traditionelle chinesische Medizin schwört auf die Knolle, vor allem, weil sie durch ihre Schärfe die Wärme von innen produziert. Trinke den ganzen Tag über mehrere Tassen Ingwertee und du wirst dich schnell wohlfühlen.

Fazit

Es gibt eine Menge an Hausmitteln, die du bei einer Erkältung zuerst ausprobieren kannst. Die meisten Dinge befinden sich fast immer in einem Haushalt. Vor allem abends und am Wochenende, wenn Apotheken geschlossen haben, solltest du mit diesen Mitteln deine Behandlung starten.

Wenn du allerdings nach 3 Tagen keine Verbesserung spürst oder die Symptome sogar verschlimmert werden, solltest du sofort deinen Hausarzt aufsuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.