Yoga beginnen – 5 Tipps für deine erste Yoga Stunde

Yoga Tipps

Der Weg zu deiner ersten Yoga Stunde

Wer kennt es nicht? Die Verspannungen im Schulter und Nackenbereich werden immer stärker, das lange Sitzen am Bürotisch zollt seinen Tribut und deine Freunde raten dir immer wieder „Mach doch mal Yoga!“. Man sagt „Aller Anfang ist schwer“, das muss aber nicht sein. Hier findest du 5 hilfreiche Tipps für deine erste Yoga Stunde.

Was ist Yoga?

Du bist bestimmt bereits durch die Medien und sozialen Netzwerke mit dem Wort „Yoga“ vertraut und stellst dir prompt extravagante Posen vor, wie Kopfstand und den altbewährten Baum. Vielleicht hast du dich sogar schon an einigen Posen versucht, aber Yoga ist viel mehr als schöne Posen für Instagram & Co.

Das Wort Yoga kommt aus dem indischen Sanskrit und bedeutet „Einheit, Harmonie“ und genau darum geht es. Durch die Kombination aus flüssig laufenden Dehnübungen und passenden Atemübungen, den Körper und Geist in Einklang zu bringen. Die Folge ist ein Anstieg der Lebensqualität, ein besseres Körpergefühl und mehr Energie.

Das Beste am Yoga ist, dass man es ortsunabhängig ganz entspannt Zuhause ausüben kann, sobald man die Basis verstanden hat. Zudem gibt es für Yoga keine Einschränkungen, Jeder der Lust hat, sei es Mann oder Frau, Jung oder Alt, kann Yoga ausprobieren.

Yoga Tipps Freunde

5 hilfreiche Tipps für die erste Yoga Stunde!

Der erste Schritt ist gemacht, du hast beschlossen deine erste Yoga Stunde zu besuchen. Du weißt vielleicht nicht so recht, was du erwarten sollst und möchtest dich gut vorbereiten. Dann helfen dir unsere 5 Tipps für die erste Yoga Stunde sicherlich weiter.

1. Gehe in Begleitung

Neue Dinge im Leben auszuprobieren, ist nicht immer leicht. Du bist vielleicht ein wenig aufgeregt, hast eventuell schon seit längerem keinen Sport mehr gemacht. Da hilft es eine Freundin oder einen Freund an der Seite zu haben. Das hat mehrere Vorteile. 

Zum Einen bist du weniger aufgeregt, da es zu Zweit immer leichter ist. Zum Anderen hast du bereits eine Ansprechperson und vermeidest es in der Umkleidekabine und vor der Stunde alleine, in deinen Gedanken versunken, die Situation schlimmer zu machen, als sie eigentlich ist. Das Beste ist aber, dass du nach der Stunde Jemanden hast, mit dem du über die ganze Erfahrung sprechen und die Stunde reflektieren kannst. Das macht nicht nur Spaß und verbindet, sondern hilft auch die Erfahrung aus einer anderen Perspektive zu sehen.

2. Wähle bequeme Kleidung

Die Kleidung ist das A und O beim Yoga. Wähle daher Kleidung die gemütlich, aber dennoch funktional ist. Eine Leggings, die nicht zu eng ist und ein leichtes Top, ist hier die beste Wahl. 

Stelle aber sicher, dass deine Kleidung nicht zu locker ist, da du sonst mehr damit beschäftigt sein wirst, dir im „Herabschauenden Hund“ das Top aus dem Gesicht zu ziehen, als zu entspannen und die Bewegungen zu genießen. Bringe zudem ein kleines Handtuch mit und eine Wasserflasche, um auch bei anstrengenden Asanas eine kleine Pause einlegen zu können.

Yoga Tipps Kleidung

3. Die Wahl der Yoga Art

Es gibt verschiedene Arten von Yoga, sei es Hatha, Vinyasa oder Yin Yoga. Je nachdem was du genau von deiner Yoga Stunde erwartest, kannst du deine Wahl treffen. Soll es beispielsweise eher gelassen zugehen und dein Ziel im Yoga ist es zu entspannen, dann ist Yin Yoga die richtige Wahl für dich. Dort liegt man mehrere Minuten in einer Pose und lässt den Körper komplett los.

Wir empfehlen für Anfänger das Hatha Yoga. Diese vielseitige Yoga Art zeigt dir die verschiedenen Seiten des Yogas. Hier hast du zu Beginn den schweißtreibenden Teil mit verschiedenen Asanas, hinzu kommen die Atemübungen und schließlich entspannst du im Savasana, sowie der Meditation.

4. Setze eine Intention

Mit einem Ziel vor Augen ist es immer leichter die erste Yoga Stunde anzutreten. Viele Yoga Lehrer sprechen noch vor Beginn der Übung darüber und bitten die Yoga Schüler sich selber Intentionen für diese Stunde zu setzen. Das können sein:

  • Pure Entspannung
  • Loslassen
  • Etwas Gutes für mich tun
  • Sanft und bedacht mit mir umgehen

Höre ganz auf deine eigene Stimme und wähle eine Intention, die dir am Herzen liegt.

5. Entspanne und genieße es

Die wichtigste Eigenschaft des Yogas ist, das Loslassen zu erlernen. Das können die eigenen Vorurteile oder Erwartungen sein. Zudem neigen wir dazu uns mit anderen Menschen zu vergleichen, sei es sich in Posen zu drücken, nur um mithalten zu können oder negative Gedanken aufzubauen, da man in den eigenen Augen noch nicht so weit ist wie die anderen in der Gruppe.

Lasse Selbstzweifel und die Neigung dich zu vergleichen Zuhause und versuche wie ein leeres Blatt Papier die Stunde sich selber schreiben zu lassen. Nutze vielmehr die Chance dich neu kennenzulernen und öffne dein Herz für eine neue Erfahrung. 

Entspanne und genieße den Prozess!

Deiner ersten Yoga Stunde steht nichts mehr im Wege!

Nun heißt es nur noch, Tasche packen und los geht’s! Deiner ersten Yoga Stunde steht nichts mehr im Wege, mit gemütlicher Kleidung, in Begleitung einer Freundin oder eines Freundes, mit einer positiven Intention im Kopf zum Hatha Yoga. Verbinde Körper und Geist mit einer offenen Einstellung hinsichtlich dieser neuen Erfahrung.

Yoga beginnen – 5 Tipps für deine erste Yoga Stunde
4.8 (95%) 8 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.