Übergewicht und seine Folgen auf unsere Gelenke

Uebergewicht_auswirkung_Gelenke

Wer ein paar Kilos zu viel auf die Waage bringt, der muss im Laufe der Zeit mit einigen Schwierigkeiten rechnen. Nicht nur beim Herz-Kreislaufsystem kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen, sondern auch der Bewegungsapparat kann darunter leiden. Ist der Bewegungsapparat von einer Beeinträchtigung betroffen, kann es für die Betroffenen zu einer Qual werden, dem Übergewicht den Kampf anzusagen. Denn das A und O bei Übergewicht ist die Bewegung.

Was löst den Schmerz in den Gelenken wirklich aus?

Die Gründe für den Schmerz in den Gelenken kann ganz unterschiedlicher Natur sein. Doch bei einem erhöhten Körpergewicht kann es natürlich zu einer enormen Belastung der Knochen und der Gelenke kommen.

Uebergewicht_Gelenke_Schmerzen

Tipp: Ob man zu viel wiegt, kann nicht nur die eigene Betrachtung des Körpers wiedergeben, sondern auch der BMI Wert, denn man sich online errechnen lassen kann.

Bei einem erhöhten Körpergewicht kommt es im Regelfall zu einer sehr starken Belastung der Gelenkknorpel. Das kann bei einer stetigen Beanspruchung zu einer Komprimierung führen, was wiederum zu den Schmerzen in den Gelenken führt. Das heißt, der menschliche Körper drückt mit seinem Gewicht auf die eigenen elastische Gelenkknorpel und sorgt damit zur Komprimierung. Durch diesen Zustand können Entzündungen oder Knochenabrieb entstehen. Wer stetig unter Schmerzen im Gelenk klagen muss, der kann zum Glucosaminsulfat für Schmerzlinderung greifen.

Weitere Ursachen für Gelenkschmerzen

Natürlich lassen sich zahlreiche Ursachen bei Gelenkschmerzen anführen. Neben der gerade eben beschriebene Ursachen, die hauptsächlich etwas mit dem Übergewicht zu tun hat, können auch gesundheitliche Aspekte dahinterliegen.

Mit zu den häufigsten Ursachen gehören:

  • Osteoporose
  • Bechterewsche Krankheit
  • Rheumatische Arthritis
  • Arthrose

Je nach Ursache können die Gelenke unterschiedlicher Regionen betroffen sein. Die Schmerzen dieser Regionen sind in verschiedene Aspekte und Empfindungen einzuteilen.

Welche Gelenke sind von Gelenkschmerzen am häufigsten betroffen

Mediziner befassen sich schon sehr lange mit dem Thema Gelenkschmerzen und der Heilung, vor allem bei bestehendem Übergewicht. Nun sind beim Übergewicht vor allem Gelenken in unterschiedlichen Regionen betroffen. Neben den Hüftgelenken sind oftmals auch die Kniegelenke und die Fußgelenke betroffen. Bei Erkrankungen in diesem Bereich können auch die Gelenke an den Schultern, den Fingern und den Händen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Schmerzlinderung bei betroffenen Gelenken: Was kann man tun?

Die Schmerzlinderung ist ein wichtiges Thema, wenn es um die Gelenke geht. Wer an Übergewicht leidet, sollte seinen Arzt aufsuchen. Dieser kann mitunter versuchen einen Diätplan zu erstellen. Der nächste Schritt sollte zum Fitnesstrainer führen. Dieser ermöglicht ein Training in diesem Bereich, welches besonders auf Übergewicht bezogen ist.

Man muss bei Gelenkschmerzen nicht unbedingt auf Sport verzichten. Jedoch sollte Sport im Vordergrund stehen, der besonders gelenkschonend ist. Mit einer konsequenten Therapie kann man die Schmerzen in diesem Bereich lindern. Besonders Vitamin D kann dabei helfen Knochen und Gelenke zu stärken. Eine gute Ernährungsberatung kann ebenfalls nicht schaden und auch die Möglichkeit einer medikamentösen Behandlung sollte bei den Betroffenen in Betracht gezogen werden. In diesem Fall greifen sehr viele Patienten zum Kortison, welches jedoch nicht unbedingt eine perfekte Alternative ist.

Der Gang zum Arzt kann helfen

Auch wenn es nicht gerade ein angenehmer Weg ist, wer an Gelenkschmerzen leidet, der kann sich beim Arzt beraten lassen, auch wenn kein Übergewicht vorliegt. Neben dem bekannten Gewicht kann der Arzt einschätzen, welche Therapiemethode am besten geeignet ist, um die eventuellen Schmerzen an den Gelenken zu beheben. Dabei können nicht nur Schmerzmittel zum Einsatz kommen.

Auch diverse andere Therapiemethoden können helfen. Dazu gehören auch die gesunde Ernährung und die Bewegung. Wer sich in diesem Rahmen informieren will, kann das gerne auf dieser Seite tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.