Schwaches Bindegewebe – Was du dagegen tun kannst

Schwaches Bindegewebe

Ein schwaches Bindegewebe kann mehr als störend sein und so das äußere Erscheinungsbild eines Menschen, stark beeinflussen. Es ist nicht schön, wenn die Haut scheinbar nachgibt und sich Dellen an Oberschenkel und Oberarmen formen.

Oftmals wird dieses Phänomen mit übergewichtigen Menschen in Zusammenhang gebracht, obwohl schlanke Personen, genauso davon betroffen sein können. Was du gegen schwaches Bindegewebe machen kannst und wie du dem vorbeugst, erfährst du in diesem Artikel!

Was kann schwaches Bindegewebe auslösen?

Die Auslöser für schwaches Bindegewebe sind verschieden, vor allem sollte dir bewusst sein, dass es absolut normal ist, dass dieses Gewebe sich mit der Zeit lockert und weniger elastisch wird. Heißt, dass du dich früher oder später mit dem Gedanken auseinandersetzen solltest, dass dein Bindegewebe nicht mehr so straff sein wird, wie in jungen Jahren. Weitere Auslöser für ein schwaches Bindegewebe können sein:

Alter

Es ist vollkommen normal, dass das Bindegewebe im Alter schlaffer wird und sich Dellen bilden. Dein Körper ist nicht mehr so stark, wie er in jungen Jahren war und die Haut wurde nun schon seit Jahren belastet, sei es durch Aktivitäten oder dem allgemeinen Lebensstil. Das ist völlig normal und sollte dich nicht aus der Ruhe bringen. Gegen das Altern kannst du natürlich nichts machen, dennoch gibt es Wege, wie du dies hinauszögern kannst.

Veranlagung

Auch die Veranlagung spielt eine Rolle bei schwachem Bindegewebe, oftmals ist das auch ein Grund, warum sehr schlanke Frauen trotzdem an schwachem Bindegewebe leiden. Daher sieht man auch schlanke Frauen oft mit Cellulite, was daher kein ausschlaggebender Punkt für übergewichtige Frauen ist.

Mangelnde Bewegung

Mangelnde Bewegung beeinflusst den Körper in vielen Facetten sehr negativ, darunter eben auch das Bindegewebe. Da die Muskeln nicht trainiert werden, erschlaffen diese und das Gleiche passiert auch mit der Haut. Wer noch lange gerne etwas von elastischer Haut haben möchte, sollte deshalb auf einen aktiven Lebensstil setzen.

Falsche Ernährung

Genauso wie der Mangel an Bewegung, ist auch die falsche Ernährung ein negativer Aspekt, der berücksichtigt werden sollte. Wenn du beispielsweise eine sehr fettige und salzreiche Ernährung vertrittst, dann ist dies sicherlich einer der möglichen Gründe, warum du an schwachem Bindegewebe leidest.

Schwaches Bindegewebe Bauch

Das Grundprinzip, um dein schwaches Bindegewebe zu stärken

Grundsätzlich sind alle Wege richtig, die deine Durchblutung verstärken. Diese Mittel und Wege, um schwaches Bindegewebe zu bekämpfen und vorzubeugen, sollten daher im Vordergrund stehen. Die erhöhte Durchblutung verbessert die Versorgung mit Nährstoffen und fördert den Abtransport überschüssiger Lymphflüssigkeit. Darum sind äußerliche Anwendungen wie Trockenbürsten-Massagen und Wechselduschen ratsam.

Noch wichtiger sind allerdings eine ausgewogene Ernährung und ein gesundes Maß an Bewegung. Durch diese wird Muskulatur aufgebaut, so dass das gesamte Gewebe gestrafft wird. Beim Essen sollte man tierische Fette und weißen Zucker reduzieren und auf eine ausreichende Vitaminzufuhr achten. (1)

(1) https://www.idee-fuer-mich.de/schoenheit-mode/pflege-beautytipps/was-tun-gegen-schwaches-bindegewebe-3194.html

Was kannst du gegen schwaches Bindegewebe machen?

Schwaches Bindegewebe, scheint eine Sache zu sein, mit der man sich eben auseinandersetzen muss und deren Existenz akzeptiert werden sollte. Tatsache ist jedoch, dass du diesen Prozess hinauszögern kannst. Unsere Tipps können dir dabei helfen dem schwachem Bindegewebe den Kampf anzusagen.

1. Sport und ein aktiver Lebensstil

Sport ist in vielerlei Hinsicht wahnsinnig wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden, sei es einfach ein aktiver Lebensstil, der uns regelmäßig ins Schwitzen bringt oder eben richtige Kurse, der Gang ins Fitnessstudio oder sonstige sportliche Aktivitäten. Auch das schwache Bindegewebe kann mit einer guten Ladung Sport hinter dir gelassen werden. Denn je mehr Sport zu machst, desto weniger Körperfett hast du und die Haut wird straffer und elastischer.

2. Verzichte auf Nikotin

Nikotin lässt, genauso wie Alkohol die Haut altern. Menschen die rauchen, sehen um einige Jahre älter aus, als sie es eigentlich sind. Das Nikotin ist eine starke Belastung für den Körper, weshalb er viel Kraft in die Bekämpfung der Schadstoffe investiert und so der Körper schneller altert. Versuche daher so gut es geht oder sogar ganz auf Nikotin zu verzichten, um dir selber einen Gefallen zu tun.

3. Wechselduschen

Wechselduschen sind wahnsinnig gut für die Durchblutung, dabei kannst du diese ganz schnell in der Dusche machen oder sogar professionelle Wechselduschen in einem Spa durchführen. Das kann in Form einer Sauna und kalter Dusche sein oder in den sogenannten „Hot Springs“. Diese werden meistens in Wellness Center angeboten, dabei hast du ein Bad, welches sehr heiß ist, ungefähr um die 30-35 Grad und ein sehr kühles Bad, in dem du deinen Körper schnell schocken kannst.

4. Ernährung

Genauso wie ein aktiver Lebensstil, ist auch eine gesunde, ausgeglichene Ernährung ein wichtiger Faktor für die Gesundheit und einem schönen Erscheinungsbild. Demnach hilft die richtige Ernährung auch bei einem schwachen Bindegewebe, zum einen als Vorbeugung, aber auch als Bekämpfung der schlaffen Haut.

5. Kollagen

Kollagen hilft nicht nur bei Falten, sondern kann dir zudem auch bei schwachem Bindegewebe helfen. Dabei gibt es verschiedene Wege, dies einzunehmen. Sei es durch eine Creme mit Kollagen, als Spritze injiziert oder durch Kapseln einzunehmen. Dabei ist die Injiziierung durch einen Beauty-Doc die schnellste und effektivste Möglichkeit.

6. Yoga

Yoga hilft ganz hervorragend bei einem schwachen Bindegewebe, da hierbei die Haut an Elastizität gewinnen kann. Dabei ist es aber wichtig die Praktik regelmäßig durchzuführen und man muss Geduld beweisen. Wenn man schnelle Erfolge sehen möchte, dann ist dies nicht die richtige Wahl, doch es ist sicherlich eine der effizientesten Wege, wenn es um das Thema Vorbeugung geht.

7. Genieße Salz nur in Maßen

Der Körper braucht Salz, doch was viele Menschen nicht wissen ist, dass Obst und Gemüse von Natur aus auch schon Salz enthalten und der Körper sich demnach das nötige Salz aus der Nahrung holen kann. Stattdessen tendieren wir dazu viel Salz für unsere Gerichte zu verwenden und demnach zu viel zu konsumieren. Salz hat den Effekt, dass er Wasser im Körper speichert, sodass vor allem die Beine anschwellen können. Wenn man dann dieses Wasser wieder verliert, wird zudem an Elastizität der Haut eingebüßt, sodass mehr und mehr Dellen entstehen.

8. Trinke gut 2 Liter Wasser pro Tag

Wasser ist ein natürliches Mittel, um den Körper zu reinigen, daher ist es wichtig mindestens 2 Liter Wasser am Tag zu trinken. Wenn du dann sogar noch Sport machst oder es sehr warm ist und du vermehrt schwitzt, liegt es auf der Hand noch mehr Wasser zu konsumieren.

9. Gleiche deinen Säure-Basen Haushalt aus

Eine basenarme Ernährung hat den Nachteil, dass diese auf Dauer das Bindegewebe verklebt, daher solltest du darauf achten, eine möglichst ausgeglichene Ernährung in deinen Alltag zu implementieren, um dies zu vermeiden. Versuche auch auf zu säurehaltige Mittel zu verzichten oder diese einzuschränken, damit diese deine Verdauung nicht beeinflussen.

10. Ändere deinen Lebensstil

Das ist natürlich leichter gesagt als getan, vor allem da ein Grund für ein schwaches Bindegewebe immer noch die Veranlagung ist. Hierbei kann es passieren, dass die Menschen denken, sie haben keinen Einfluss auf dieses Gewebe, was aber nicht der Wahrheit entspricht. Wenn du deine Ernährung, deine Aktivität und deinen Lebensstil anpasst, dann wird sich auch dein Körper, sowie deine allgemeine Lebensqualität zum Positiven verändern.

Schwaches Bindegewebe Beine

Effektiv gegen schwaches Bindegewebe!

Schwaches Bindegewebe ist mehr als nervig, man möchte am liebsten schöne glatte und straffe Haut haben, bis zu seinem Lebensende, doch das Fazit sieht meistens ganz anders aus. Natürlich gehört der Verlust der Elastizität deiner Haut zum Teil auch zum Leben dazu, da es ein Teil des Alterungsprozesses ist. Das ist völlig normal und sollte dich nicht stressen. Dennoch gibt es Mittel und Wege, diesen Prozess hinauszuzögern.

Sei dir bewusst, dass vor allem dein Lebensstil Einfluss auf dein äußeres Erscheinungsbild hat, demnach versuche dich so gesund wie möglich zu ernähren und gleichzeitig aktiv zu sein. So hast du auch noch auf Dauer schöne elastische und straffe Haut!

Bitte nimm dir kurz Zeit und bewerte diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.