Weißer Zucker vs. Brauner Zucker – Welcher ist gesünder?

Weisser vs brauner Zucker

Wenn wir von Zucker sprechen, reden wir meist von weißem Zucker in Süßigkeiten & Co., doch neueste Ernährungstrends beinhalten immer mehr braunen Zucker.

Ist brauner Zucker aber wirklich gesünder und welche natürlichen Alternativen als Süßungsmittel gibt es, die uns eine schmale Linie zaubern? In diesem Artikel klären wir die Frage, weißer Zucker vs. brauner Zucker – Welcher ist gesünder?

Wo liegt der Unterschied zwischen braunem und weißem Zucker?

Abgesehen von der Farbe, gibt es kaum Unterschiede zwischen braunem und weißem Zucker. Beide schlagen mit rund 400 Kilokalorien bei 100g gut auf die Hüfte. Sie sind, in höheren Mengen konsumiert, schädlich für die Gesundheit und verursachen Karies.

Die Unterschiede liegen in der Herstellung. Brauner Zucker ist im Prinzip ein Zwischenprodukt des weißen Zuckers. Diese werden aus dem Zuckerrohr- beziehungsweise der Zuckerrübe gewonnen. Dabei werden sie zerkleinert, gekocht und schließlich zusammengepresst, bis ein Zuckersirup entsteht. Der wird daraufhin getrocknet und das Resultat ist brauner Zucker. Um weißen Zucker zu produzieren, wird dieser Prozess wiederholt, bis der Zucker schließlich seine Farbe verliert.

Weitere Unterschiede liegen im Geschmack. Brauner Zucker schmeckt mehr nach Karamell und malziger, zugleich verdirbt er durch den erhöhten Wasseranteil eher als sein weißes Gegenstück.

Weißer Zucker vs brauner Zucker Kalorien

Welcher Zucker ist gesünder?

Die klare Antwort ist, dass beide Zucker Varianten in großen Mengen ungesund sind. Brauner Zucker ist da leider keine Ausnahme und ist auch nicht gesünder als weißer Zucker.

Tatsache ist dennoch, wie Patricia Haberl, Ernährungsmedizinerin aus München und Vorstandmitglied des Bundesverbands Deutscher Ernährungsmediziner rät: „Zucker gehört zum Leben. In Maßen genossen ist er auch nicht schädlich. Verzehren Sie Zucker und Lebensmittel, beziehungsweise Getränke, die mit verschiedenen Zuckerarten hergestellt wurden, nur gelegentlich.“ (1)

1. https://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Ist-brauner-Zucker-gesuender-303531.html

Es geht hierbei wie in allen Situationen des Lebens um Balance. Das Maß bestimmt, ob Zucker sich dauerhaft negativ auf unsere Gesundheit auswirkt. Solltest du jedoch versuchen Gewicht zu verlieren oder möchtest deinen Muskelaufbau unterstützen, solltest du zu natürlichen Zucker Alternativen greifen.

Natürliche Alternativen zu Zucker?

Zucker lässt sich in zahlreichen Produkten aus dem Supermarkt finden. Selbst ein Klassiker wie Ketchup schlägt mit 22g pro 100ml (2) ein und lässt sogar Cola mit 9g pro 100ml (3) alt aussehen. Oft versteckt sich Zucker in Produkten, die wir gar nicht als süß empfinden, weil sie von den Herstellern als Geschmacksverstärker genutzt werden.

2. https://www.codecheck.info/news/Achtung-so-viel-Zucker-steckt-in-Ketchup-180207

3. https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/coca-cola-nur-noch-wuerfel-zucker-1.3570035

So kann es schnell passieren, dass wir unseren Zucker Konsum aus den Augen verlieren. Die optimale Lösung ist im Alltag auf natürliche Zucker Alternativen zu setzen, die den Körper und die Gesundheit weniger belasten als weißer und brauner Zucker. Zudem bieten diese Alternativen eine Vielzahl an Nährstoffen, die uns beim traditionellen Zucker fehlen.

Wichtig ist dennoch, dass auch natürlicher Zucker, aus Agavendicksaft & Co. in höheren Mengen, sich negativ auf die Gesundheit auswirkt. Der Unterschied zu herkömmlichen Zucker liegt an der Tatsache, dass es sich nicht um „leere“ Kalorien handelt.

Das bedeutet, dass diese natürlichen Süßungsmittel mehr Vitamine und Mineralstoffe beinhalten. Zudem ist die Stärke der natürlichen Alternativen zu Zucker höher, sodass wir im Alltag weniger benötigen. Doch welche natürlichen Süßungsmittel gibt es? Hier findest du eine kleine Auswahl der gängigsten Alternativen!

Agavendicksaft

Agavendicksaft kommt ursprünglich aus Mexiko und wird hierzulande vor allem für Müsli, Desserts und Bio-Getränke verwendet. Er wird aus dem Saft der Agave gewonnen und enthält eine hohe Dosis an Fruchtzucker, sodass Diabetiker auf ihren Konsum achten sollten. Es kann unter Umständen passieren, dass der Blutzuckerspiegel stark ansteigt.

Agavendicksaft hat 300 Kilokalorien bei 100g.

Honig

Honig ist ein klassischer Zucker Ersatz und das obwohl dieser fast mit der gleichen Kalorienzahl einschlägt. Der Unterschied liegt bei den enthaltenden Vitaminen und Nährstoffen. Der typische weiße- oder braune Zucker, enthält keinerlei Mineralstoffe, doch Honig überzeugt mit Vitamin B und C, Kalium, Calcium, Eisen und vielen mehr. Der Nachteil von Honig ist, dass er weder für Allergiker, wegen der möglichen Blütenpollen, noch für Diabetiker auf Grund eines steigenden Blutzuckerspiegels, geeignet ist. (4)

Honig hat 306 Kilokalorien bei 100g.

4. https://eatsmarter.de/ernaehrung/news/alternative-zu-zucker

Stevia

Stevia ist eine wahre Wunderwaffe im Bereich der natürlichen Süßungsmittel. Es ist gut 300-mal stärker als konventioneller Zucker, hat keine Kalorien, verursacht kein Karies und ist für Diabetiker geeignet. Hört sich zu schön an um wahr zu sein? In Deutschland ist Stevia bereits im Handel zu kaufen und wird vor allem in Kaffee und Diät-Süßigkeiten verwendet.

Stevia hat keine Kalorien.

Ahornsirup

Mit Ahornsirup stellen wir Kanada in direkte Relation und das ist auch richtig so. Die indigenen Völker Nordamerikas haben zuerst Ahornsirup aus dem Ahornbaum gewonnen. Dieser zeichnet sich durch eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralien wie Kalium, Eiweiß, Calcium und Eisen aus.

Ahornsirup hat 274 Kilokalorien bei 100g.

Weisser vs brauner Zucker gesünder

Entscheidungen für eine schlanke Linie

Im Alltag scheint es so als können wir dem Zucker nicht entgehen. Dabei ist es egal, ob wir die weiße oder die braune Variante wählen. Die Unterschiede sind minimal und keine der beiden Zucker Versionen kann als gesünder bezeichnet werden.

Wenn du dennoch auf der Suche nach einer Zuckervariante bist, die wichtige Nährstoffe beinhaltet, dann wähle eine der natürlichen Alternativen zu Zucker. Beachte dennoch – die Menge machts!

Im Leben geht es darum Entscheidungen zu fällen. So kann der Verzicht auf Zucker, für Menschen mit großen Fitnesszielen die beste Variante sein. Wenn dies außer Frage steht, dann bist du mit den natürlichen Zucker Optionen gesünder beraten, als mit braunem – oder weißem Zucker!

Weißer Zucker vs. Brauner Zucker – Welcher ist gesünder?
5 (100%) 1 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.