Matcha Tee

Matcha Tee

Matcha Tee: ein grüner Koffeinkick

Knallgrün, lecker und ein echter Energiebooster: Matcha Tee mischt bei den Foodtrends schon lange ganz vorne mit – dabei ist Matcha gar keine neue Erfindung, denn in Japan zählt Matcha seit Jahrhunderten zu den Klassikern der Teezeremonie.

Neu ist lediglich die Verwendung außerhalb von Tee & Co.: Ob Eis, Kuchen oder Smoothie – das grüne Pulver eignet sich zur Herstellung ganz verschiedener Speisen und Snacks. Was Matcha kann und warum es so wertvoll ist, zeigen wir Dir in diesem Artikel!

Herkunft

Matcha ist typisch japanisch: Er wird aus der Tencha-Teepflanze gewonnen und unterscheidet sich von herkömmlichem grünen Tee durch die Art der Kultivierung. Um die für den Matcha Tee so typischen tiefgrünen Blätter zu gewinnen, werden die Teesträucher rund vier Wochen vor der Ernte nur noch beschattet. Der Mangel an Sonnenlicht sorgt dafür, dass das Teeblatt zusätzliches Chlorophyll einlagert und daher intensiver und delikater schmeckt.

Sobald die Teeblätter geerntet sind, werden sie getrocknet und zu dem beliebten Teepulver verarbeitet.

Der Aufwand, den die Beschattung der Teesträucher fordert, erklärt den relativ hohen Preis des Produkts. Matcha Tee ist qualitativ extrem hochwertig und mit der Massenproduktion anderer Teesorten nicht zu vergleichen.

Zubereitung

Der Matcha Tee ist in Japan die Grundlage für die klassische Teezeremonie. Diese wird besonders aufwendig gestaltet und gehört zu den ureigensten Ritualen der japanischen Kultur. Wer einmal nach Japan reist, sollte sich eine feierliche Zeremonie nicht entgehen lassen! Das Teeritual ist eng mit dem buddhistischen Glauben verbunden und dient nicht nur der Zubereitung, sondern auch der inneren Einkehr und Besinnung.

Inhaltsstoffe

Die besondere und intensive Art der Kultivierung sorgt dafür, dass der Matcha Tee nicht nur leuchtend grün ist, sondern auch reich an gesunden Inhaltsstoffen. Diese haben sich in zahlreichen Untersuchungen und Studien als äußerst förderlich für den Organismus herausgestellt und unterstützen daher den Einsatz von Matcha auch aus medizinischer und wissenschaftlicher Sicht.

Eine Tasse Matcha Tee enthält im Überblick:

  • Koffein (bzw. Teein): Ganze 30 Milligramm pro Tasse sorgen beim Matcha Tee dafür, dass der Verzehr zum wahren Energie-Boost wird. Die anregende Wirkung ist verantwortlich für die gesteigerte Leistung des Herz-Kreislauf-Systems und auch dafür, dass sich die Stimmung nachhaltig bessert. Im Gegensatz zu Kaffee ist Matcha Tee in der Lage, die Wirkung über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten – und auch die Konzentrationsfähigkeit direkt zu fördern.
  • Proteine: Kaum zu glauben, aber wahr – auch Proteine sind im Matcha Tee enthalten. Sie ersetzen zwar nicht die Eiweißzufuhr über andere Lebensmittel, unterstützen damit aber körpereigene Prozesse und Vorgänge. Neben den kompletten Proteinen enthält Matcha Tee auch eine Menge an essenziellen Aminosäuren – sie bilden das Ausgangsprodukt für hochwertige und komplexe Eiweißgebilde und sind daher unverzichtbar bei allen stoffwechselbezogenen Prozessen.
  • Catechine: Die Bitterstoffe im grünen Tee werden auch als Catechine bezeichnet. Rund 40 Prozent der Blattmasse kann hierunter subsumiert werden – der Teestrauch schützt sich damit gegen den Befall von Schädlingen und Krankheitserregern. Im menschlichen Organismus sind Catechine stark wirksame Antioxidantien und dienen damit direkt der Gesundheitsvorsorge.

Effekte von Matcha Tee

Der Verzehr von Matcha Tee wirkt nicht nur anregend und belebend, sondern hat darüber hinaus auch zahlreiche andere Effekte auf unseren Organismus. Dazu gehören insbesondere:

Bekämpfung von freien Radikalen: Wie oben bereits erwähnt, sind die Antioxidantien im Matcha Tee in der Lage, schädliche Einflüsse auf den Körper zu reduzieren. Diese können zum Beispiel durch oxidativen Stress verursacht werden.

Diätunterstützung: Auch während einer Reduktionsdiät macht der Einsatz von Matcha Tee durchaus Sinn – grüner Tee hilft nämlich nachweislich bei der Fettverbrennung und reduziert das Hungergefühl, das auftreten kann.

Stimmungsaufhellung: Wer sich öfter müde und erschöpft fühlt, kann durch den Einsatz von Matcha Tee zu neuer Energie finden. Schon eine geringe Menge pro Tag sorgt dafür, dass Motivationstiefs überwunden werden können.

von Rene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *