Was ist Biotin? – So hilft dir Biotin und so nimmst du es ein!

Was ist Biotin

Den Begriff Biotin hast du sicherlich schon mal gehört. Es gibt unzählige Biotin Präparate beim Discounter und es wird als Wundermittel gegen Haarverlust und für wunderschöne Nägel deklariert.

Was ist Biotin aber wirklich und wie viel ist an den Versprechungen dran? Diese und mehr Fragen beantworten wir dir in diesem Artikel!

Was ist Biotin?

Biotin ist ein Vitamin aus der B-Gruppe und ist wasserlöslich. Vitamine können vom Körper nicht selbst oder nur in kleinen Mengen hergestellt werden. Aus diesem Grund müssen wir diese durch die Nahrung aufnehmen. Biotin kann auch den Namen Vitamin H oder Vitamin B7 tragen.

Die offizielle Definition von Botin lautet wie folgt: „Biotin, auch als Vitamin B7 oder Vitamin H bezeichnet, ist ein wasserlösliches Vitamin aus dem B-Komplex. Es spielt als prosthetische Gruppe von Enzymen im Stoffwechsel eine bedeutende Rolle, ist aber auch im Zellkern wichtig für die epigenetische Regulation der Genfunktion.“(1)

(1) Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Biotin

Wofür wird Biotin im Körper verwendet?

Biotin ist sehr wichtig für den menschlichen Organismus, vor allem in Bezug zu Haut, Haaren und Nägel. Auch dein Fett- und Eiweißstoffwechsel ist ein Gebiet, indem Biotin beteiligt ist. Zudem hilft es dir bei der korrekten Umsetzung der im Erbgut enthaltenen Informationen. Des Weiteren fördert es das Wachstum von Blutzellen, Talgdrüsen und Nervengewebe. Wie du siehst, ist Biotin sehr vielfältig in unserem Organismus vertreten.

Wie viel Biotin wird im Körper benötigt?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine tägliche Aufnahme von 30 bis 60 Mikrogramm für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren (2). Das sind aber nur Schätzwerte, denn genaue Zahlen des Biotin Bedarfs können nicht definiert werden.

(2) Quelle: https://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung/Biotin-Vitamin-B7-169715.html

Hier findest du eine Übersicht der täglichen Biotin Zufuhr in Mikrogramm

  • 0 bis unter 4 Monate benötigen circa 5 Mikrogramm
  • 4 bis unter 12 Monate benötigen circa 5-10 Mikrogramm
  • 1 bis unter 7 Jahre benötigen circa 10-15 Mikrogramm
  • 7 bis unter 10 Jahre benötigen circa 15-20 Mikrogramm
  • 10 bis unter 13 Jahre benötigen circa 20-30 Mikrogramm
  • 13 bis unter 15 Jahre benötigen circa 25-35 Mikrogramm
  • ab 15 Jahren benötigen circa 30-60 Mikrogramm
  • Schwangere und stillende Frauen benötigen circa 30-60 Mikrogram

Quelle: https://www.netdoktor.de/ernaehrung/biotin/

Was ist Biotin Lebensmittel

Was passiert bei einem Mangel an Biotin?

Der Mangel an Biotin, ist ein schleppender Prozess, der sich erst nach längerer Zeit bemerkbar macht. Du kannst Haarausfall und schmerzende Muskeln bekommen. Hinzu kommt ein gestörtes Nervensystem, was sich in einer depressiven Stimmung äußern kann.

Ein Mangel an Biotin kommt recht selten vor. Generell nur bei Menschen, die von Geburt an Probleme bei der Aufnahme von Biotin haben oder bei Menschen, die langfristig auf Diät sind. Hier wird durch die Mangelernährung einfach zu wenig Biotin konsumiert. Auch die Aufnahme von rohen Eiern kann die Umwandlung von Biotin negativ beeinträchtigen.

Kann es zu einer Überdosierung kommen?

Durch die zahlreichen Präparate, kann sich der Gedanke an eine Überdosierung schnell verbreiten, doch sind bisher keine negativen Auswirkungen von Biotin auf den Körper zu verbuchen. Dennoch gilt eine Obergrenze von 180 Mikrogramm pro Tag, die von dir nicht überschritten werden sollten.

Generell gilt vor der Behandlung mit einem Biotin Präparat, dies mit deinem zuständigen Arzt oder Apotheker abzustimmen, um eine Überdosierung zu vermeiden. Tatsache ist auch, dass sich Biotin aus der Nahrung besser verwerten lässt und von dir eher in Betracht gezogen werden sollte, statt ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

Welche Nahrungsmittel enthalten viel Biotin?

Biotin kann mittlerweile bei jedem Discounter in Pillen Form erstanden werden. Wieso solltest du aber zu einem Nahrungsergänzungsmittel greifen, wenn Biotin so einfach in deine Ernährung implementiert werden kann? Hier findest du eine Auswahl der Nahrungsmittel mit viel Biotin, sodass du deinen Vitamin Haushalt auf natürliche Weise regulieren kannst.

  • Rinderleber
  • Hefe
  • Eigelb
  • Erdnüsse
  • Haferflocken
  • Milch
  • Milchprodukte
  • Tomaten
  • Möhren
  • Käse

Versuche statt auf Pillenpräparate zu setzen, eher deine Ernährung umzustellen und diese ausgeglichener zu gestalten.

Was ist Biotin dm

Hält Biotin was es verspricht?

Biotin gehört zu einem gesunden Organismus dazu. Sei es bei einer ausgeglichenen Ernährung oder durch eine extra Zufuhr als Präparat. Für dein Wohlbefinden ist dieses kleine Vitamin essenziell und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Sei es als kleines Schönheitselixier für Haut und Haare oder als Waffe gegen Depression und Antriebslosigkeit.

Das Gute ist, dass Biotin sehr einfach in deinen alltäglichen Konsum eingebaut werden kann. Es lässt sich in zahlreichen Nahrungsmitteln finden, weshalb es auch so selten zu einem Biotin Mangel kommt. Betroffen sind lediglich Menschen die generell Probleme haben Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen. Oder Menschen auf Diät und einem damit einhergehenden Defizit. Sie können einen Mangel an Biotin erleben. Bei einer ausgeglichenen Ernährung ist dies allerdings nicht der Fall.

Achte auf deine Symptome, falls du befürchtest an einem Biotin Mangel zu leiden. Lasse einen Bluttest beim Arzt machen und dich dann von einem Arzt oder Apotheker beraten, bevor du dir selber ein Präparat verschreibst.

Was ist Biotin? – So hilft dir Biotin und so nimmst du es ein!
5 (100%) 1 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.