Ernährungsumstellung- aber wie?

Ernährungsumstellung

Die Ernährung umzustellen, um sich vitaler und fitter zu fühlen. Dies bleibt für viele nur ein Traum, da sie Probleme haben, die gesunde Ernährungsweise dauerhaft beizubehalten und nicht zurück in die früheren Essgewohnheiten zu rutschen.

Viele fangen überhaupt nicht damit an, da eine vollwertige Ernährung für sie einer endlosen Diät gleicht. Um diese Einstellung zu vermeiden, findest du hier hilfreiche Tipps, um eine Ernährungsumstellung problemlos zu meistern.

Du hast die Wahl

Die neue Ernährung ist eine Qual für dich und am liebsten würdest du sofort wieder damit aufhören? Dann hast du bereits eine falsche Einstellung, denn Vorfreude lautet hierbei die Devise. Fange bereits heute mit der neuen Lebenseinstellung an und erlebe, wie du von Tag zu Tag fitter, schlanker und gesünder wirst!

Selbst kochen

Ständig essen gehen und Snacks in Bäckereien zu holen, die voll mit Süßkram sind- hier fällt es dir bestimmt nicht leicht, den Kalorienbomben zu widerstehen. Mache es dir nicht unnötig schwer und verzichte eine Zeit lang, so gut es geht, auf das Essen in Restaurants. Koche lieber selbst etwas Frisches. Denn hier kannst du exakt bestimmen, welche Zutaten du verwendest und es ist dir überlassen diese nach deinem persönlichen Geschmack abstimmen.

Abwechslung

Sag deinen alten Essgewohnheiten den Kampf an, indem du völlig neue Rezepte mit unbekannten, geschmacklichen neuen Zutaten ausprobierst. Noch nie Sushi gegessen oder selbstgemachte Tortillas probiert? Dann wird es Zeit, denn mit so viel Abwechslung trauerst du deinem “alten” Essen bestimmt nicht mehr hinterher.

Würz dich glücklich

Gewürze sind die halbe Miete, wenn es um den herausragenden, leckeren Geschmack bei einem Gericht geht. Probiere am besten exotische Varianten aus, die garantiert jedes Menü aufpeppen!

Ernährungsumstellung abnehmen

Gesund ist gleich Salat?

Viele Menschen sind überzeugt, dass ein gesundes Essen automatisch einen langweiligen Salat beinhaltet, an dem man stundenlang sitzt und insgeheim von einem saftigen Burger träumt. Das muss definitiv nicht so sein. Mache dir genau diesen saftigen Burger, an den du denkst!

Ersetzte hierzu einfach das Weizen- gegen ein Vollkornbrötchen, das Burgerfleisch gegen ein Hühnchen oder ein Kircherbsenlaibchen und bestücke den Burger anschließend mit reichlich frischem Gemüse, wie Salat, Tomaten, Gurken, Zwiebeln, usw. Fertig ist dein Burger, der mindestens genauso gut schmeckt, wie die kalorienreiche, gekaufte Variante.

Saftkur für einen erleichterten Start in die neue Ernährung

Abnehmen durch Säfte entspricht einer verpönten Diät. Deshalb sollte dies auch nicht über Monaten hinweg durchgeführt werden, sondern dient lediglich als Einstieg in eine gesündere Ernährungs- und Lebensweise. Durch den Ausbruch aus der Routine und der Entschlackung des gesamten Organismus fällt es dir anschließend bestimmt leichter, dich gesünder und ausgewogener zu ernähren. Zudem dauert eine Saftkur meist nur 3 – 5 Tage und kann so leicht in den Alltag integriert werden.

Hierbei trinkst du für eine begrenzte Zeit nur flüssige Nahrung, also Smoothies, die du meist als Paket kaufen kannst. Viele Firmen bieten ein sogenanntes Kaltpressverfahren an, das besonders schonend ist und die Vitamine in den Sä̈ften enthalten bleiben.

Meist hast du die Möglichkeit ein solches Paket schon für unter 100 Euro zu erwerben und nimmst so für einige Tage nahezu ausschließlich Obst und Gemüse zu dir, was deinen Körper optimal auf die neue Ernährung einstellt und vorhandene “Gifte” ausschwemmt.

Gesund & lecker- 2 Rezepte zum Nachmachen

Granatapfel- Spargel Salat Zutaten:

Spargel, Granatapfelkerne, Zitronensaft, Oliven, Rucola, Paprika, Gurke, Hühnchen nach Wahl, Olivenöl

  1. Als Erstes das Gemüse in kleine Würfel schneiden und der Saft einer Zitrone ausgepresst.
  2. Anschließend den Spargel leicht anbraten und in Scheiben schneiden.
  3. Das Hühnchen anbraten und in kleine Stücke schneiden sowie dem Salat beimengen.
  4. Die restlichen Zutaten miteinander vermischen und mit Zitronensaft sowie Olivenöl abschmecken. Nach Wunsch Salz und Pfeffer hinzufügen.

Grüner Smoothie

Ein Rezept, das du dir schnell am Morgen zubereiten kannst, um eine gesunde Grundlage für den Tag zu haben.

Zutaten: grünes Gemüse nach Wahl (Gurken, Spinat, Kohl), eine Banane, Chisamen, Mandelmilch, Proteinpulver, Beeren

Für den Smoothie einfach alle Zutaten in einen Mixer geben. Wenn die Beeren und die Banane gefroren sind, schmeckt der Shake noch besser und cremiger.

Fazit

Eine Ernährungsumstellung ist meist leichter, als du denkst. Mit den richtigen Tipps und Tricks wirst du merken, wie die Integration von gesunden Lebensmitteln in deine täglichen Speisen zur Gewohnheit wird und wie dein Körper von den Nährstoffen sowie Vitaminen profitiert. Durch die richtigen, abwechslungsreichen Rezepte hast du die Möglichkeit, gesunde Nahrungsmittel in deinen Speiseplan einzubauen, ohne Langeweile aufkommen zu lassen.

3 Idee über “Ernährungsumstellung- aber wie?

  1. Heinz sagt:

    Finde den Artikel wirklich super! Es stimmt wirklich, man muss nicht unbedingt eine Diät machen,eine simple Ernährungsumstellung funktioniert auch wunderbar. Das grüne Smoothie-Rezept muss ich unbedingt mal austesten. Das klingt schon mega lecker.

    Beste Grüße

  2. Frank sagt:

    Wirklich toller Artikel !!
    Ich bin ganz deiner Meinung: Würzen ist die halbe Miete 🙂 Und das ich als Hobby-Koch selber kochen gut finde, versteht sich ja von selbst. Interessant finde ich, das sich die Art zu kochen bei mir im laufe der Jahre geändert hat: Bei mir ging es immer mehr hin zu frischen Zutaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.