Gruppentraining – Vorteile und Nachteile

Gruppentraining

Wir sind bestimmt alle schon mal in den Genuss des Gruppentrainings gekommen. Sei es als Training mit Freunden oder in regelmäßigen Trainingseinheiten durch die Teilnahme am Mannschaftssport. Die Möglichkeiten sind groß, doch was sind die Vorteile und Nachteile des Gruppentrainings?

In diesem Artikel möchten wir dich diesbezüglich aufklären, sodass du für dich die Entscheidung treffen kannst, ob Gruppentraining oder Einzeltraining die richtige Wahl ist.

Vorteile des Gruppentrainings

Das Gruppentraining hat viele Vorteile, die bei der Wahl zwischen Gruppen- oder Einzeltraining zu berücksichtigen sind. Je nach Sportart und Ziel, können diese Vorteile stärker oder schwächer ausfallen.

Motivation durch gemeinsames Fitnessziel

Einer der größten Vorteile des Gruppentrainings ist die Motivation durch ein gemeinsames Fitnessziel. Hierbei kann es sich beim Mannschaftssport um den Gewinn des Pokals handeln oder unter Freunden um das Ziel, gemeinsam Muskelmasse aufzubauen.

Dies ist nicht nur motivierend, denn man hat zusätzlich eine Reihe an Personen, mit denen man sich zu den einzelnen Themen, Problemen und Fortschritten austauschen kann. Es fühlt sich gut an, von seinen Erfolgen berichten zu können und sich ebenfalls für seine Freunde und Gruppenmitglieder zu freuen. Das Training wird so interaktiver und bringt auch im sozialen Sinne viele Vorteile mit sich.

Mehr Spaß

Sport in der Gruppe bringt mehr Spaß, vor allem wenn diese Gruppe aus engen Freunden besteht. Man kennt sich untereinander bereits, kann seine Späßchen treiben und zugleich immer größer werdende Fitnesserfolge feiern. Wenn man alleine ist, hat man diese Möglichkeit nicht.

Gruppentraining Mannschaftssport

Überwindung des Schweinehundes

Wir kennen es alle, ab und an lässt die Motivation zu wünschen übrig. Das Bett fühlt sich besonders bequem an und jegliche Ambitionen sind dahin. Wenn man alleine trainiert fällt es leichter sich diesem Schweinehund hinzugeben und das Training ausfallen zu lassen. Doch wenn mehr Menschen involviert sind, die uns dabei auch noch motivieren, kommt schnell das schlechte Gewissen.

Dann möchten wir nicht als „Versager“ dastehen, der das Training hat ausfallen lassen. Man reißt sich eher zusammen und zieht das Training durch. Gleiches gilt für das Gefühl, während des Trainings aufzugeben, weil es zu anstrengend wird oder wir keine Lust mehr haben. Wir wollen uns nicht vor den anderen blamieren und ziehen das Training demnach weiter durch.

Nachteile des Gruppentrainings

Gruppentraining hat auch einige Nachteile. Wie im Bezug auf die Vorteile hat dies immer damit zu tun, welche Ziele du mit deinem Training erreichen möchtest. Demnach können sich diese Nachteile als drastischer und schwerwiegender entpuppen.

Gruppengröße

Die Gruppengröße ist immer entscheidend. Je größer die Gruppe ist, desto schlechter wirkt sich das auf dein eigenes Training aus. Die Ablenkungen sind größer, es fällt schwerer sich zu konzentrieren und die individuelle Kontrolle über dein Training geht verloren. Fehler in der Ausführung mancher Übungen, können schneller übersehen werden und demnach ist der langfristige Fitnesserfolg beeinträchtigt.

Nicht so effektiv wie Einzeltraining

Durch die starke Gefahr der Ablenkung und der Tatsache, dass sich Menschen dem Rhythmus der Gruppe anpassen, ist Gruppentraining im Vergleich zu Einzeltraining weniger effektiv. Der Prozess Erfolge zu sehen dauert länger und es ist schwieriger Veränderungen vorzunehmen, um das Training den eigenen Fortschritten anzupassen.

Ist das Einzeltraining für dich die bessere Wahl?

Jetzt stellt sich die Frage ob das Gruppentraining oder das Einzeltraining für dich die bessere Wahl ist. Im Prinzip ist dein Fitnessziel entscheidend. Generell gilt, dass Einzeltraining die bessere Wahl ist, wenn du in möglichst kurzer Zeit, konzentriert trainieren möchtest, um zeitnah Erfolge zu sehen.

In diesem Fall bietet sich ein auch Personal Training an. Das ermöglicht dir den Aspekt der Motivation durch eine andere Person, konzentriertes Trainieren und deine Fortschritte werden in der Anpassung deines Trainingsplans vermessen. Somit wirst du zeitig Erfolge sehen.

Wenn du kein explizites Trainingsziel verfolgst, du eher Sport machst, um Spaß zu haben und einen Ausgleich zu deinem Alltag suchst, dann ist das Gruppentraining die perfekte Wahl für dich. Durch die Gruppendynamik macht das Training umso mehr Spaß. Der Austausch untereinander bietet ein motivierendes Gruppengefühl und zugleich ist es wahrscheinlicher, dass du deinen Schweinehund überwindest und regelmäßiger trainierst.

Gruppentraining Motivation

Finde deinen eigenen Weg!

Wie mit vielen Dingen im Leben ist die Balance entscheidend. Wenn du möglichst schnell Erfolge sehen möchtest, solltest du dennoch den Spaßfaktor am Training nicht aus den Augen verlieren. Eine Kombination aus Gruppen- und Einzeltraining ist da eine perfekte Alternative. So kannst alle positiven Faktoren dieser Trainingsarten vereinen.

Triff dich ab und an, neben deinen regelmäßigen Fitnessstudio Gängen mit deinen Freunden zum Mannschaftssport wie Basketball oder Fußball. Habe Spaß, tausch dich aus und nutze es als Ergänzung zum Einzeltraining. Egal ob im Fitnessstudio, bei regelmäßigen Laufeinheiten oder der Vorbereitung für ein Turnier.

Gruppentraining – Vorteile und Nachteile
5 (100%) 1 vote[s]
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Fitness. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.