Polenta – Eigenschaften und Vorteile

Polenta gesund eigenschaften

Was ist Polenta?

Polenta ist gekochter Maisgrieß, der besonders in Norditalien gerne zubereitet und verzehrt wird. Bereitest du Polenta in seiner ursprünglichen Form zu, ist das eigentlich fast schon als Sport zu bezeichnen.
Der Maisgrieß wird in kochendes Salzwasser oder Brühe eingestreut und muss, bis er fertig gequollen ist, ständig gerührt werden, da er sonst sehr schnell anbrennen würde. Der immer fester werdende Brei muss also insgesamt für gut 1 Stunde ohne Unterbrechung in Bewegung gehalten werden.

Da dieser Maisgrießbrei nach seiner Fertigstellung auf vielerlei Arten zubereitet werden kann, wird er gerne auf Vorrat gekocht. Du kannst Dir sicherlich vorstellen wie anstrengend das sein kann, die zähe Masse in einem großen Topf für 1 Stunde umzurühren.

In der modernen Küche findet gern thermisch vorbehandelter Maisgrieß seine Verwendung. Dieser muss ebenfalls unter Rühren in kochendes Salzwasser oder Brühe gestreut werden, braucht dann aber nur bei geringer Hitzezufuhr für 10-15 Minuten zu köcheln und muss anschließend bei geschlossenem Deckel ausquellen.

Da Maisgrieß die Eigenschaft hat stark zu quellen, wird der fertige Brei gerne noch warm auf einem feuchten Brett oder Backblech ausgestrichen und anschließend in verschiedene Formen geschnitten. Kurz gegrillt oder in wenig, aber gutem Öl gebraten eignet er sich hervorragend als Ergänzung zu Fleisch oder Gemüsegerichten.

Obwohl Polenta zu den Kohlehydraten zählt, hat Maisgrieß gegenüber Nudeln den Vorteil, dass er weniger Kalorien hat und außerdem glutenfrei ist.

Welche Nährstoffe sind in Polenta enthalten?

Eine Portion Polenta erhält man aus etwa 80 g ungekochten Maisgrieß. Pro Portion ergibt das:

  • 270 kcal
  • 7 g Protein
  • 0,9 g Fett
  • 58,8 g Kohlenhydrate
  • 4 g Ballaststoffe

Daneben enthält Polenta Vitamin B1 und Vitamin B5 in durchaus relevanten Mengen sowie Magnesium, Kalium, Eiweiß und Kieselsäure.

Diese Komponenten machen Polenta zu einer sättigenden, leicht verdaulichen und gesunden Beilage. Als alleinige Nahrungsquelle ist dieses Lebensmittel allerdings nicht zu empfehlen, da der Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen, die der menschliche Körper täglich braucht, durch die einseitige Ernährung nicht gedeckt würden und die Gefahr von Mangelerscheinungen besteht.

Welche Vorteile hat Polenta gegenüber anderen Kohlenhydratlieferanten?

Polenta ist nicht nur glutenfrei sondern im Gegensatz zu den meisten anderen Kohlenhydratequellen auch noch eine ausgesprochen fettarme Beilage, insoweit sie nicht in Unmengen von Fett oder Öl aus gebraten wird. Mit 1,1 g Fett pro 100 g zählt Polenta zu den fettärmsten Getreideprodukten.

Zudem ist Polenta reich an komplexen Kohlehydraten und hat einen glykämischen Index von 20, der deutlich unter dem von Nudeln, Reis oder Couscous liegt.

Infolgedessen steigt der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr des Maisgrießbreis nicht so schnell an, wie es bei anderen kohlehydratreichen Nahrungsmitteln geschieht. Dies hilft den Blutzuckerspiegel zu regulieren und Heißhungerattacken oder plötzlichen Blutzuckerabfall zu vermeiden.

Was macht Polenta so gesund?

Polenta galt in früheren Jahren als Arme-Leute-Essen, da es einen gut sättigenden Effekt hat, ohne den Organismus zu belasten.

Dazu kommt, dass 100 g zubereitete Polenta gerade einmal 139 kcal haben. Genießt man dieses Maisgrießgericht als Beilage zu gedünstetem Gemüse oder mageren Fleisch, hat man einen lang anhaltenden Sättigungseffekt bei einer geringen Kalorienzufuhr, was bei Diäten eine ausgesprochen erfreuliche Nebenwirkung ist.

Die im Maisgrieß enthaltenen Mineralien Kalium, Magnesium und Kieselsäure so wie der Baustein Eiweiß sorgen für einen ausgeglichenen Stoffwechsel und einen geregelten Hormonhaushalt:

  • Kalium fördert den Kontakt der Nervenzellen untereinander und ist auch für die Regulierung des Flüssigkeitshaushaltes verantwortlich und gut für die Herztätigkeit.
  • Magnesium hat eine positive Wirkung auf das gesamte Blutgefäßsystem und die hilft bei Muskelkrämpfen, Bluthochdruck sowie Kopfschmerzen.
  • Kieselsäure ist für den gesunden Wachstum und Erhalt von Knochen, Haaren, Fingernägeln sowie Haut und Bindegewebe verantwortlich.
  • Eiweiß ist für viele Funktionen und Vorgänge im Körper unerlässlich und ist am Bau unserer DNA sowie an der Regeneration nach Verletzungen beteiligt.

Polenta ist als Beilage einer ausgewogenen, gesunden Ernährung ein hochwertiges Lebensmittel, welches zur Sättigung beiträgt ohne zu belasten.

Eine gesunde, kalorienarme Ernährung schützt vor Krankheiten, versorgt den Körper optimal mit Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen, fördert den Muskelaufbau und hilft dem Fettstoffwechsel.

Polenta minimiert die Risiken von Unverträglichkeiten da es glutenfrei ist, verhilft zu einem gleichmäßigen Blutzuckerspiegel und ist kalorienarm, wovon besonders Sportler profitieren.
All das macht dieses Lebensmittel zu einem idealen Begleiter von ballaststoffreichen, eiweißhaltigen oder kalorienarmen Speisen.

So nutzt Du die Eigenschaften und Vorteile von Polenta voll aus

Um die positiven Eigenschaften von zubereitetem Polenta voll ausschöpfen zu können, solltest Du darauf achten, dass der dafür verwendete Maisgrieß aus genfreiem Anbau stammt. Auch wäre es von Vorteil wenn es sich bei dem Grieß um ein Vollkornprodukt handeln würde, bei dem sowohl Schale als auch Keimlinge Verwendung gefunden haben. Das gemahlene Produkt ist zwar im Regelfall etwas grobkörniger, dafür aber reich an wertvollen Ballaststoffen.

Sinnvoll in Deinen individuellen Ernährungsplan eingebaut hat Polenta eine durchaus positive Wirkung auf Deinen Organismus und hilft Dir fit und schlank zu bleiben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.