Was ist Granola und wie du es selber machen kannst

Granola

Was ist Granola?

Du kennst sicherlich die ganzen verschiedenen Müsli-/Granola-/Crunchy-/Knupsermüsli Packungen, wenn du einkaufen gehst.

Eigentlich wolltest du nur ein normales Müsli kaufen, aber die ganzen Begriffe und was wirklich dahintersteckt, erklärt dir im Supermarkt natürlich niemand.

Daher möchten wir dir in diesem Artikel einmal erklären, was Granola überhaupt ist, wo es herkommt und wie du es sogar selber machen kannst. Es ist nämlich kinderleicht, geht super schnell und am Ende weißt du auch was wirklich in deinem Essen steckt.

Granola ist eine Frühstücksmahlzeit, welche im Grunde aus Getreideflocken (z.B. Haferflocken) besteht.

Die Getreideflocken werden hierbei mit verschiedenen Zutaten wie Nüssen und/oder Früchten gemischt und im Ofen gebacken.

Vorher wird zum Süßen entweder Honig oder Sirup genommen, je nachdem was du lieber magst.

Um die kosten möglichst gering zu halten, wird gerade in der Industrie oft Kristallzucker verwendet.

Am Ende des Artikels, werden wir dir einige tolle und sehr leckere Rezepte mit auf den Weg geben, damit du dein eigenes leckeres Granola zubereiten kannst.

Woher kommt Granola?

Granola kommt wie viele andere Foods Trends aus Amerika und hat seinen Ursprung in New York. Ein nicht ganz unbekannter Mann namens John H. Kellogg entwickelte das von Dr. Jackson erfundene „Granula“ – einem gebackenen Vollkornmehl-Teig zum Zerkrümeln und Einweichen – weiter und schuf daraus Granola – gebackene Getreideflocken.

Die Früchte und Nüsse wurden dann in den 1960er Jahren von gesundheitsbewussten Hippies dem hinzugefügt.

Womit kann Granola noch gegessen werden?

Granola eignet sich aber nicht nur als Frühstücksmahlzeit, sondern auch für folgendes:

  • als Zwischenmahlzeit mit (griechischem) Jogurt
  • als purer Knabbersnack abends vor dem Fernseher
  • als Zusatz für den Obstsalat
  • als Topping für den Smoothie

Wie lange ist Granola haltbar?

Das kann pauschal nicht gesagt werden, da es immer auf die Zutaten und die Lagerung ankommt.
Wichtig ist, dass du dein selbst gemachtes Granola in einem luftdichten und verschließbaren Gefäß lagerst und nicht direkt in die Sonne stellst.

Dann sollte dein Granola schon mehrere Wochen haltbar sein.

Ist Granola gesund oder ungesund?

Granola ist auf jeden Fall nicht ungesund, aber ob es wirklich gesund ist, hängt von mehreren Faktoren wie die Zutaten ab und ob du es selber zubereitet hast.

Wenn du dein Granola selber herstellst, dann kannst du auch über die Zutaten bestimmen und dein Granola zu einer gesunden Mahlzeit formen.

Hier listen wir dir typische Zutaten für Granola auf:

  • Haferflocken – Sehr gesund, super Nährwerte und komplexe Kohlenhydrate
  • Nüsse und Kerne – wichtige und hochwertige Fettquellen
  • Früchte – Enthalten Fructose, sind aber wichtig für Vitamine und Mineralien
  • Zimt – hat einen positiven Effekt auf den Fettstoffwechsel
  • Kokosöl – sollte nur in Maßen verzehrt werden
  • Honig –Honig sollte ebenfalls nur Maßen verzehrt werden
  • Agavendicksaft – Eignet sich nicht zum backen
  • Kristallzucker – Sollte nicht genutzt werden

Granola selber machen

Granola ist leicht herzustellen, schmeckt super und kann auch recht gesund sein. Des Weiteren ist Granola eine leckere alternative, wenn du die „normalen“ Haferflocken mal satt hast.

Granola kannst du ganz leicht selber machen, dazu benötigst du nur Haferflocken und Honig. Um das ganze noch auszuschmücken darfst du gerne verschiedene Nüsse, Kerne und Früchte mit dazu mischen.

Hast du dich für deine Zutaten entschieden, musst du nur noch alles mit einander vermengen und auf ein Backblech (natürlich mit Backpapier) verteilen und in den Ofen schieben.

Nach einigen Minuten im Backofen ist dein eigen kreiertes Granola fertig.

Jetzt nur noch abkühlen lassen und anschließend in einem Gefäß luftdicht verschließen.

Da du am Anfang vielleicht etwas unsicher bist, welche Zutaten du benutzen sollst oder erst einmal lieber mit einem Leitfaden arbeitest, geben wir dir drei einfache, aber wirklich leckere Rezepte mit auf den Weg.

Granola Rezept

Honig-Mandel-Granola

Zutaten:

  • 325g Haferflocken
  • 100g Kokosöl, geschmolzen
  • 75g gehobelte Mandeln
  • 125ml Honig
  • 1 große Prise Zimt
  • ¾ Teelöffel Salz

Zubereitung:

Den Ofen auf 180°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen und dein Backblech mit Backpapier ordentlich auslegen. Das Backblech bleibt beim vorheizen mit im Ofen.

Die Haferflocken, die gehobelten Mandeln, das Salz und den Zimt miteinander in einer Schüssel vermengen.
Nun Kokosöl und Honig mit in die Schüssel geben und mit einem Löffel oder ähnlichem verrühren.

Das Backblech aus dem Ofen holen und die Masse ordentlich darauf verteilen.

Jetzt das Backblech in den Ofen schieben und für 10 Minuten backen.

Jetzt das Backblech erneut aus dem Ofen holen und das ganze mit einem Löffel wenden und wieder ab in den Ofen schieben. Noch einmal für 10 Minuten backen.

Wenn es langsam knusprig braun wird, kannst du es rausholen und abkühlen lassen.

Guten Appetit.

Apfel Zimt Granola

Zutaten:

  • 200g Haferflocken
  • 100g ungeschälte Mandeln
  • 50g gehobelte Mandeln
  • 50g Kürbiskerne
  • 50g getrocknete Apfelchips
  • 3 EL Zimt
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Honig

Zubereitung:

Die ungeschälten Mandeln kurz durch den Mixer jagen

Die Mandelstücke mit den Haferflocken, gehobelten Mandeln, Kürbiskerne und Zimt vermengen

Den Honig und das Kokosöl in einem Topf bei niedriger Temperatur flüssig werden lassen.

Die Honig-Kokosöl Mischung der vermengten Menge hinzugeben und ordentlich durchmischen

Nun alles auf einem Backblech mit Backpapier verteilen

Bei 180°C bei Ober- und Unterhitze für 10 bis 15 Minuten in den Backofen schieben. Zwischendurch immer mal wieder mit einem Löffel wenden.

In dieser Zeit die Apfelchips im Mixer zerkleinern und anschließend zusammen mit dem abgekühlten Granola in einem luftdichten und natürlich verschließbaren Gefäß einlagern.

Healthy Granola

Zutaten:

  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1/2 Tasse Nüsse (z.B. Mandeln und Nüsse)
  • 1/4 Tasse Kerne (z.B. Kernmischung)
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Kokosfett
  • 2 TL Honig, Agavensirup
  • 1/2 TL Salz
  • Optional: ein wenig Vanille Flavdrops

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 ° C Umluft vorheizen.

Die Haferflocken, Nüsse, Kerne und Zimt miteinander vermischen.
Honig, (Optional noch Vanille Falvdrops) und Salz in eine mikrowellenfeste Tasse oder Schüssel geben und kurz erhitzen, bis die Mischung flüssig ist.

Nun die Mischung mit den trockenen Zutaten vermischen.

Alles auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und für 15-20 Minuten goldbraun backen.

Anschließend abkühlen lassen und luftdicht verpacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.